Apfeltarte

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Mürbeteig:

  • 250 g Mehl
  • 150 g Butter, abgekühlt
  • 1 Ei
  • 2 Teelöffel Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Milch

Füllung:

  • 600 g Äpfel, säuerlich, fest
  • 50 g Butter (circa)
  • 80 g Vanillezucker
  • 2 EL Calvados (circa)

Dekoration:

  • 2 EL Staubzucker

Für den Teig alle Ingredienzien mit den Händen zusammenkneten, dabei die Milch nach und nach dazugeben. Es soll ein zäher Teig entstehen. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie eingewickelt wenigstens drei Stunden in den Kühlschrank legen.

Inzwischen die Äpfel abschälen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in dicke Spalten schneiden (etwa drei bis vier Spalten jeweils Apfelviertel, jeweils nach Grösse der Äpfel). In einer großen Bratpfanne die Butter zerrinnen lassen, den Zucker hinzfügen und rühren, bis sich der Zucker auflöst und zu karamellisieren beginnt. Die Apfelscheiben hinzfügen und in etwa vier Min. dünsten. Die Äpfel sollen noch Biss aufbewahren und dürfen nicht zu lange erhitzt werden.

Zum Schluss den Calvados darüber gießen, mit einem möglichst langen Streichholz anzünden und kurz flambieren. Die Apfelscheiben auf einen kalten Teller Form und auskühlen. Die übrig gebliebene Schmorflüssigkeit behalten, sie wird später noch gebraucht.

Den Teig zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie auswalken und eine ausgebutterte Tarteform damit auskleiden (26 beziehungsweise 28 cm ø).

Teigreste für Kekse oder eine weitere kleine Tarte verwenden. Das Backrohr auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorwärmen. Den Mürbeteigboden ein paarmal mit einer Gabel einstechen. Die Apfelscheiben fächerförmig auf dem Teig auslegen, dabei Kreise von aussen nach innen legen. Zum Schluss den übrigen Bratensud über die Äpfel gießen. Die Tarte 40 Min. backen und noch lauwarm mit Staubzucker bestreut zu Tisch bringen.

Tipp: - Falls man die Tarte schon im Vorfeld gebacken hat und sie abgekühlt ist, kann man sie für ein paar min in den aufgeheizten Herd Form und aufwärmen.

- Wenn man keine große Bratpfanne zur Verfügung hat, sollte man die Äpfel in zwei Partien in einer kleinen kochen.

08apfeltarte. Jhtml

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Apfeltarte

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche