Zwetschkenknödel

Anzahl Zugriffe: 113.587

Zutaten

Portionen: 4

  • 8 Zwetschken
  •   100 g Butter
  •   2 Handvoll Semmelbrösel
  •   1 Prise Zimt
  •   Staubzucker (zum Bestreuen)

Für den Topfenteig:

  •   1 Ei
  •   125 g Mehl
  •   60 g Butter
  •   250 g Topfen
  •   1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Zwetschken waschen und gut abtrocknen.
  2. Für den Teig alle Zutaten vermengen. In 8 gleiche Teile teilen und diese zu runden Fladen formen.
  3. Je eine Zwetschke hineinsetzen und den Teig rundherum verschließen.
  4. Die Knödel vorsichtig in leicht köchelndes Wasser setzen. Für ungefähr 10 Minuten darin ziehen lassen. Sie sind fertig, wenn sie oben schwimmen.
  5. Die Butter schmelzen und die Semmelbröseln darin anbraten. Zimt dazugeben und verrühren. Die Knödel in den Bröseln wälzen.
  6. Zwetschkenknödel vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Hier finden Sie das Video zum Rezept.

Tipp

Wer möchte, kann die Kerne entfernen und stattdessen einen Würfelzucker hineinsetzen.

Eine Frage an unsere User:
Wie lassen sich die Zwetschkenknödel Ihrer Meinung nach noch weiter verfeinern?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Butterbrösel mit Zimt?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Zwetschkenknödel

Ähnliche Rezepte

35 Kommentare „Zwetschkenknödel“

  1. morli77
    morli77 — 19.8.2016 um 10:35 Uhr

    Ich mache immer Überraschungsknödel: gefüllt mit Zwetschgen, Erdbeeren, Nektarinen, Marillen, Schokolade...

  2. Hobbykoch21
    Hobbykoch21 — 16.11.2016 um 21:39 Uhr

    meine Favoriten sind gebackene Zwetschkenknödel mit Kartoffelteig, obenauf eine paar Früchte mitbacken und eine "Sauce" drübergießen; könnt ich glatt einige vertragen, mmmhh

  3. ipscfreak
    ipscfreak — 20.8.2016 um 10:06 Uhr

    ...und noch geriebene Nüsse mit den Bröseln mitrösten - SCHMATZ!

  4. hasilili15
    hasilili15 — 19.8.2017 um 07:56 Uhr

    Für mich gehören immer Zimt und Nelken dazu! Und als kleines Highlight koche ich einige Zwetschken noch ein mit einem gutem Schuss im Stamperl noch dazu

  5. luisiana
    luisiana — 18.8.2017 um 21:50 Uhr

    Halb Brösel und halb Walnüsse anrösten schmeckt sehr gut

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Zwetschkenknödel