Gefüllte Marillenknödel

Zutaten

Portionen: 3

  • 8 Stk. Marillen
  • 90 g Butter
  • 2 Handvoll Semmelbrösel
  • Staubzucker
  • 8 Stk. Erdbeeren (kleine oder 4 größere)

Für den Teig:

  • 250 g Topfen
  • 1 Ei
  • 60 g Butter
  • 130 g Mehl
  • 1 Msp. Salz
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Marillenknödel erst den Teig zubereiten. Für den Teig das Ei mit Topfen, Butter und Mehl sowie ein wenig Salz vermengen. 10 Minuten rasten lassen. Die Masse dann in 8 gleichgroße Portionsstücke teilen.
  2. Die Marillen und die Erdbeeren gut waschen. Die Marillen auf einer Seite aufschneiden, den Kern herausnehmen und stattdessen eine kleine Erdbeere in die Marille setzen.
  3. Wenn die Erdbeeren zu groß sind, entsprechend zuschneiden. Nun je einen Teil des Teiges nehmen und auf der Handfläche zu einem flachen runden Kreis drücken.
  4. In die Mitte eine gefüllte Marille platzieren und den Teig nun zu einem Knödel rollen, dass die Frucht komplett mit Teig eingehüllt ist. Die Knödel vorsichtig in das leicht wallende Wasser legen und ca. 10 Minuten darin ziehen lassen, bis die Knödel durch sind und an die Wasseroberfläche steigen.
  5. Einstweilen in einer Pfanne die Butter schmelzen. Die Semmelbrösel mit etwas Staubzucker vermischen und in der Butter kurz anrösten und die Knödel in den Semmelbröseln schwenken. Mit Staubzucker bestreuen.

Tipp

Die Marillenknödel können auch mit Marzipan oder Nougat gefüllt werden.

  • Anzahl Zugriffe: 8517
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Gefüllte Marillenknödel

Ähnliche Rezepte

Kommentare4

Gefüllte Marillenknödel

  1. evagall
    evagall kommentierte am 24.06.2018 um 17:30 Uhr

    Ich werde auf Himbeeren umschwenken, da gibt es zeitgleich ein österreichisches Angebot, weil unsere Erdbeerernte ist jetzt schon vorbei.

    Antworten
  2. kyraMaus
    kyraMaus kommentierte am 07.02.2018 um 09:12 Uhr

    Ich mache die Brösel gerne während der Teig rastet... dann habe ich beim Knödelkochen keine Eile und kann sie gleich gekocht in die Brösel legen.

    Antworten
  3. Milchsemmel
    Milchsemmel kommentierte am 18.07.2017 um 22:33 Uhr

    In die Marillen etwas Marzipan geben

    Antworten
  4. evagall
    evagall kommentierte am 18.07.2017 um 16:39 Uhr

    schmeckt sicher mit Walderdbeeren noch besser, die sind fester und aromatischer als die Ananaserdbeeren.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Gefüllte Marillenknödel