Ur Putacin - Tessiner Bohneneintopf

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 200 g Getrocknete, weisse Bohnen (Perlbohnen)
  • 20 g Herrenpilze (getrocknet)
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 20 g Schweineschmalz
  • 2 Knoblauchzehen (gepresst)
  • 50 g Pancetta (Bauchspeck) in Streifchen geschnitten
  • 120 g Salsiccia (Tessiner Schweinsbratwurst)
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 700 ml Suppe (ANpassen)
  • 0.5 Lorbeergewürz
  • 1 Rosmarin (Zweig)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Cayennepfeffer; wenig
  • 400 g Erdäpfeln (gewürfelt)
  • 4 Luganighe (Tessiner Schweinshackwurst)

Falls kein Pancetta da ist, Coppa beziehungsweise Bauchspeck nehmen; vorausgesetzt, dass keine

Salsiccia, grobe Schweinsbratwurst nehmen.

Sie

werden meist nur im Winter hergestellt. Luganighe sind sonderlich

gewürzte Schweinshackwürste, die sehr herzhaft jedoch nicht scharf

schmecken. Sie ähneln einem groben Salami, die nach der Herstellung 2

bis 3 Tage reift und roh verkauft wird. Neben Schweinefleisch

enthalten sie Zimt, Musakt, Knoblauch, Koriander, Salz und Pfeffer,

sowie Rotwein. Sie sind nur ein paar Tage haltbar und müssen vor dem Essen gekocht werden.

Ohne Luganighe schmeckt der Eintopf schon gut, aber mit noch viel besser.

Die weisse Bohne gehört im Tessin zu den einheimischen Lebensmitteln.

Wer kennt nicht die minestrone mit weissen beziehungsweise farbigen Bohnen beziehungsweise die fagioli al forno, die in würziger Paradeisersauce im Herd stundenlang gedünstet werden.

Vorbereitung

Die Bohnen eine Nacht lang in viel Wasser einweichen.

Die Schwammerln etwa 2 Stunden in warmem Wasser quellen, abschütten und grob hacken.

Zwiebel im Fett dämpfen. Knoblauch pressen, Pancetta, Pilzen und dem Bratwurstfleisch hinzfügen und mitrösten.

Tomatenpüree hinzufügen, andünsten und mit Suppe auffüllen. Küchenkräuter und Gewürze beigeben und aufwallen lassen.

Die abgetropften Bohnen dazugeben und alles zusammen bei geschlossenem Deckel zirka 1 Stunde dünsten.

Die Luganighe auf beiden Seiten anbraten (jeweils nach Lust und Laune: viele rösten die Luganighe vorher nicht an !). Die Kartoffelwürfel unter die Bohnen ziehen, vielleicht Wasser beifügen. Die Luganighe auf die Bohnen legen und wiederholt 25 bis 30 Min. machen.

Dazu einen kräftigen Rotwein (traditionell: Merlot).

Nach: Peter P. Riesterer, Tessiner Küche, Geschichten und Rezepte,

Unser Tipp: Verwenden Sie einen herrlich würzigen Speck für eine köstliche Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Ur Putacin - Tessiner Bohneneintopf

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche