Süßkartoffelsuppe mit Pistazien

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 140 g Süßkartoffel
  • 50 g Linsen (rot)
  • 40 g Zwiebeln
  • Olivenöl (zum Andünsten)
  • 1 EL Ingwer (gehackt, frisch)
  • 1/2 TL Gewürzmischung (Fenchel, Anis, Kümmel)
  • 250 ml Gemüsesuppe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Prise Chilli (getrocknet oder frisch gehackt)
  • Salz
  • 1-2 EL Pistazien (gehackt)

Für die Süßkartoffelsuppe mit Pistazien Zwiebeln und Ingwer klein schneiden, Süßkartoffel schälen und würfeln.

Zwiebeln im heißen Öl glasig andünsten, Gewürzmischung dazugeben und kurz mitrösten. Mit der Gemüsesuppe aufgießen.

Süßkartoffelwürfel, Linsen, Kokosmilch, Ingwer und Chili dazugeben und 15 Minuten köcheln lassen. Gehackte Pistazien und in einer trockenen Pfanne kurz anrösten, bis sie zu duften beginnen.

Die Suppe mit dem Mixstab pürieren, abschmecken und die Süßkartoffelsuppe mit den Pistazien bestreut servieren.

Tipp

Durch das Rösten verstärkt sich der Geschmack der Pistazien in der Süßkartoffelsuppe.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 1 2

Kommentare15

Süßkartoffelsuppe mit Pistazien

  1. lsfabian
    lsfabian kommentierte am 02.04.2016 um 06:47 Uhr

    eine Alternative wären auch Zirbenkerne .. die sind noch intensiver im Geschmack.. Danke für das Rezept

    Antworten
    • Specht62
      Specht62 kommentierte am 02.04.2016 um 17:38 Uhr

      Interessante Idee! Zirbenkerne hab ich noch nie gegessen. Wo bekommt man sie, wenn man keine Zirbe sein Eigen nennen kann?

      Antworten
    • lsfabian
      lsfabian kommentierte am 03.04.2016 um 07:23 Uhr

      Ich nehme mir die Zirbenkerne immer mit wenn ich zum wandern im Ötztal bin, in meiner kleinen Pension habe ich "Quasi! Familienanschluss .. dort wird noch gesammelt . Die Zirbenkerne haben wenig Fett , aber einen hohen Eiweissgehalt. Sie wurden schon früher auch für die Gesundheit genutzt da Sie sehr hohe Mineralienkonzentration haben. Mir persönlich schmecken sie intensiver als Pistazien, sind aber natürlich auch kleiner.

      Antworten
  2. LadyBarbara
    LadyBarbara kommentierte am 23.03.2016 um 16:41 Uhr

    Verwenden Sie dazu gesalzene/geröstete oder "unbehandelte" Piastazien?

    Antworten
    • Specht62
      Specht62 kommentierte am 23.03.2016 um 19:16 Uhr

      Ich hatte naturbelassene, aber ich denke zum Bestreuen kann man auch die gesalzenen verwenden.

      Antworten
  3. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche