Saure Flädle - Schwäbisch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • Flädle; s. Basisrezept

Saure Brühe:

  • 45 g Fett
  • 3.5 EL Mehl
  • 1 Zwiebel (kleingehackt)
  • 1000 ml Rindsuppe
  • 3 EL Essig
  • 1 Lorbeergewürz; nach Wahl auch mehr
  • 2 Nelken
  • Pfefferkörner; Masse nach Wunsch
  • 100 ml Weiss- oder evtl. Rotwein
  • 0.5 Teelöffel Majoran Salz; zum Abschmecken

* Saure Flädle sind eine feine Variante der Sauren (Erdapfel-) Rädle. Sie werden häufig als Freitagsessen gekocht. Es ist keineswegs ein Armeleute-Essen, sondern gilt als echte Spezialität.

Sehr schmale Flädle (s. Rezept) fertig backen, aufrollen und nach dem Erkalten in schmale Streifen schneiden.

Für die 'saure klare Suppe' aus Fett und Mehl eine ziemlich dicke, dunkle Einbrenn bereiten. Sobald diese leicht gelb ist, wird die kleingehackte Zwiebel mitgedämpft. Wenn die Schwitze die gewünschte dunkle Farbe hat, wird sie mit gut gewürzter Rindsuppe (oder Würfelbrühe) abgelöscht. Lorbeerblätter, Nelken, Essig und Pfefferkörner werden dazugegeben.

Etwa 20-25 Min. unter häufigem Umrühren, aber sonst mit geschlossenem Deckel durchkochen. Die Sauce durch ein Haarsieb passieren und den Wein unterziehen. Majoran hinzfügen und vielleicht mit Salz nachwürzen.

Die feingeschnittenen Flädle werden nun vorsichtig eingelegt. Der Kochtopf wird von Neuem auf den Küchenherd gestellt, der Inhalt sollte aber nicht mehr richtig zum Kochen kommen.

Unser Tipp: Verwenden Sie hochwertigen Rotwein für einen besonders feinen Geschmack!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Saure Flädle - Schwäbisch

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche