Pakora - Frittierte Happen im Kichererbsenmantel auf pakistanische Art

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Pakorateig::

  • 100 g Kichererbsenmehl
  • 100 ml Wasser
  • 1 Prise Backpulver
  • 2 Teelöffel Minze, kleingehackt
  • 2 Teelöffel Kurkuma
  • 2 Teelöffel Koriander
  • 1.5 Teelöffel Pfeffer
  • 0.5 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Garam Marsala (*)

Chapati::

  • 300 g Vollkornmehl (auch 200 g
  • Weizenmehl und 100 g Haferflocken)
  • 100 ml Wasser
  • 2 Teelöffel Öl

(*) Im Handel erhältlich, auch kann die Kräutermischung selbst aus 4 Teilen gemahlenem Kreuzkümmel und jeweils 1 Teil gemahlenem Zimt, Kardamon, gemahlene Nelken, Muskatnuss und schwarzem Pfeffer hergestellt werden) Pakora heissen auf dem indischen Subkontinent alle Rezepte, bei denen Lebensmittel in kleinere Stückchen geschnitten, dann in einem pikanten Kichererbsenteig gewendet und in Erdnussöl ausgebacken werden. Ursprünglich steht Pakora für "Kugel", abgeleitet aus dem Nomen pushpa (Sanskrit: "Blume"). In Pakistan werden Fisch, Gemüse, Fleisch, Käse beziehungsweise hartgekochte Eier als Pakora zubereitet. Sie werden als Hauptspeise mit dem Vollkornfladenbrot Chapati serviert beziehungsweise als Zuspeise zum Tee serviert. Pakora kann warm und abgekühlt verzehrt werden - und eignet sich ausgezeichnet als Finger Food bei Parties beziehungsweise Empfängen.

Backpulver, Kichererbsenmehl und Wasser zu einem Teig durchrühren.

Mit Kreuzkümmel, Pfeffer, Salz, Koriander und Minze würzen. Der Teig sollte nicht zu dünn werden, damit er am Bratgut haften und im siedenden Öl eine Kruste bilden kann.

Anschliessend nach Wunsch Stückchen von dem Fisch, Käse, Gemüse bzw. Fleisch im Teig auf die andere Seite drehen und in einer Bratpfanne bzw. einem Wok auf starker Flamme mit ausreichend Erdnussöl goldbraun ausbraten. Gemüse braucht gewöhnlich nur 3-4 min, Fisch und Fleisch ein klein bisschen länger.

Fast alle Gemüse sind für Pakora geeignet, z.B. Karotten, Gurken, Stangenspargel, Schwammerln, Sellerie, Karfiol bzw. auch frischer Blattspinat. Besonders gut schmecken Melanzane und Erdäpfeln.

Das Gemüse in zirka 5-6 Millimeter dicke Streifchen beziehungsweise Happen schneiden, Erdäpfeln eher noch dünner. Fisch, z.B. Kabeljaufilet, vorher mit Zitrone beträufeln und zehn Min. ziehen. Als Fleisch eignen sich außergewöhnlich Stückchen von dem Hühnerfilet, die vor dem Ausbacken im Kichererbsenteig von allen Seiten kurz angebraten werden sollten.

Als Zuspeise zum Pakora eignet sich Chapati, ein ungesäürtes Fladenbrot aus Vollkorn, in einer großen Bratpfanne ohne Öl gebraten wird. Nach dem Wenden bilden sich am Teigrand Luftbläschen, die das Brot wie einen Ballon aufgehen.

Mehl, Wasser und Öl ca. Eine Viertelstunde zu einem Teig zusammenkneten und zu taubeneigrossen Bällchen Formen. In einer schweren Bratpfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett von beiden Seiten goldbraun rösten.

kora_frittierte_happen_im_kichererbsenmantel. Pdf

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Pakora - Frittierte Happen im Kichererbsenmantel auf pakistanische Art

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche