Mengenangaben perfekt im Griff

Die richtigen Maße und Gewichte beim Backen

Was ist eine Messerspitze? Wie viel ist ein Teelöffel? Ein Becher voll? Ein Cup - wie in vielen englischen Rezepten angegeben?
Beim Backen kommt es meist auf Genauigkeit an, das Bauchgefühl sollte hier etwas in den Hintergrund treten.

Vergrößern oder Verringern von Mengen bei einem Backrezept
Beim Backen sollte man sich großteils an die Mengenangaben im Rezept halten. Die Konsistenz von Teigen kann sich zum Teil nur durch eine bestimmte Menge ergeben. Verringert man die Zutaten, ist dann das Ergebnis nicht das gewünschte. Die Flaumigkeit, die Bindung und natürlich auch der Geschmack ergeben sich aus der Zusammenwirkung genau abgestimmter Mengen an Produkten.
Nicht umsonst geben Konditoren in Ihren Rezepten sogar die Eikla- und Eidottermenge in Gramm an!

Wie misst man Mengen beim Backen?

Die Küchenwaage
Beim Kochen kann man improvisieren, beim Backen sollte man genau abwiegen. Die Investition in eine gute Küchenwaage, egal ob modern mit Digitalanzeige oder altbewährt mit Zeiger, zahlt sich daher auf jeden Fall aus. Da die Mengen für filigrane Pop Cakes andere sind als für Ostergebäck in Familienstärke ist eine große Anzeigenbreite - von wenigen Gramm bis hinauf in den 3-5-Kilobereich - sehr hilfreich. Das Gerät sollte auch gut putzbar sein, etwas Wasser vertragen, einen stabilen Stand haben. Besonders schön sind die nostalgischen Ausgaben, die auch als Dekoelement in der Küche schön ausschauen. Und überaus praktisch sind Digital-Waagen die zwischen g und ml wechseln können. 

Der Messbecher - Die Messlöffel
Für das Abmessen von Flüssigkeiten sind Messbecher besonders praktisch. Für kleinere Mengen gibt es mittlerweile besonders viele, auch recht hübsche, Messlöffel. 
Aufpassen sollte man bei der Angabe "Becher" in den berühmten Becherkuchen-Rezepten. Meist wird auf einen Becher mit 250ml Bezug genommenm, sowohl für flüssige als auch feste Zutaten. Wichtig ist, dass man immer die selbe Bechergröße im Rezept verwendet.  

Wieder etwas Anderes ist ein CUP in angelsächsischen Rezepten. Bitte beachten Sie, das 1 cup (= Becher) ein Volumenmaß ist und kein Gewichtsmaß wie Gramm. Daher hat ein Cup Milch ein anderes Gewicht als ein Gramm Mehl.

Hier einige Beispiele für Cupangaben bei festen Zuaten:

1 cup Butter = 227 Gramm 
1 cup Mehl = 128 Gramm 
1 cup Staubzucker = 128 Gramm 
1 cup Kristallzucker = 200 Gramm 
1 cup Brauner Zucker = 220 Gramm 
1 cup Honig = 340 Gramm

Cupangaben bei flüssigen Zuaten:

1 cup = 240 ml 
3/4 cup = 180 ml 
1/2 cup = 120 ml 
1/3 cup = 80 ml 
1/4 cup = 60 ml


Wieviel ist ein Teelöffel und was passt auf einen Esslöffel?
Nun, das kommt auf Ihren Geschmack an. Haben Sie alte Silberlöffel, modernes, zartes oder extravagant großes Besteck? Je nach Design variieren natürlich auch die Mengen. 

Mehl
1 gestr. EL = 10 g 1 gestr.TL = 4 g
Speisestärke 1 gestr. EL = 9 g 1 gestr.TL = 3 g
Backpulver 1 gestr. EL = 10 g 1 gestr.TL = 5 g
Semmelbrösel 1 gestr. EL = 5 g
Kristallzucker 1 gestr. EL = 12 g 1 gestr.TL = 4 g
Staubzucker 1 gestr. EL = 10 g 1 gestr.TL = 3 g
Honig 1 gestr. EL = 18 g
Öl 1 EL = 10 ml
Rum 1 EL = 10 ml
Topfen 1 gestr. EL = 15 g
Kakaopulver 1 gestr. EL = 5 g 1 gestr.TL = 3 g
Marmelade 1 gestr. EL = 20 g
Nüsse (gemahlen) 1 gestr. EL = 10 g 1 gestr.TL = 6 g
Salz 1 gestr. EL = 12 g 1 gestr.TL = 5 g
Zimt 1 gestr.TL = 2 g

Autor: Maria Tutschek-Landauer

Ähnliches zum Thema

Kommentare3

Die richtigen Maße und Gewichte beim Backen

  1. Heidi Faaß
    Heidi Faaß kommentierte am 16.07.2016 um 19:25 Uhr

    was ist ein dag

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 18.07.2016 um 11:37 Uhr

      Liebe Heidi Faaß, dag ist die Abkürzung für Dekagramm. 1 Dekagramm entspricht 10 Gramm. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  2. wienermaus
    wienermaus kommentierte am 27.11.2014 um 12:43 Uhr

    habe es mir schon eingespeichert ,hilft mir sehr!Danke

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login