So gelingen Kuchen, Torten & Co.

Kleine Tipps & Tricks beim Backen

Gute und gelingsichere Rezepte sind Grundvoraussetzung für ein perfektes Backergebnis.

In zweiter Linie sollten auch Geräte und Werkzeuge und Zutaten von guter Qualität sein.

Eine zusätzliche und sehr wichtige Hilfestellung bei der Zubereitung, sind aber die vielen kleinen Tipps und Tricks der Profis.

ZUTATEN
Backpulver
Backpulver dient zum Lockern von Teigen und Massen. Backpulver vor dem Verarbeiten am besten mit dem Mehl versieben.

Zitrusfrüchte
Bei der Verwendung von abgeriebener Orangen- und Zitronenschale darauf achten, dass nur unbehandelte Früchte verwendet werden. Früchte vor dem Abreiben gründlich waschen und trocken reiben. Vorsichtig abreiben, damit die bittere weiße Haut nicht mitgerieben wird.


VORBEREITUNG
Zimmertemperatur

Eier am besten schon einige Zeit vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank legen und auf Zimmertemperatur bringen.

Getrennte Verhältnisse
Werden Dotter und Klar getrennt verarbeitet, beim Trennen darauf achten, dass keine Dotterreste im Eiklar bleiben, sie beeinträchtigen die Konsistenz des Eischnees.


Eiklar

Frisches und kaltes Eiklar lässt sich leichter schlagen, wenn man eine Prise Salz oder Zucker beigibt.

Perfekter Eischnee
Zum Schlagen von Eiklar gut gesäuberte und fettfreie Schüsseln verwenden, sonst wird der Eischnee nicht fest. Schnee am besten immer unterheben, die Teigmasse wird dadurch locker und verliert weniger an Volumen. Bei der Zubereitung von Biskuitteig ist darauf zu achten, dass der sehr steife Schnee nur ganz vorsichtig, aber rasch unter die Dottermasse gezogen wird, da er sonst zusammenfällt.

Hautlos
Pudding wird zumeist für die Zubereitung von Tortenfüllungen oder Cremen benötigt.
Gekochten Pudding in eine Schüssel füllen und mit Zucker besiebt auskühlen lassen. Die dünne Zuckerschicht verhindert, dass sich auf der Oberfläche eine Haut bildet.

HANDLING
Sauberes Reiben

Das Abreiben von Orangen- und Zitronenschalen gelingt einfach, wenn sie vor dem Reiben ein Stück Backpapier auf die feine Reibfläche drücken. Die abgeriebene Schale lässt sich leichter abheben und die Reibe bleibt sauber.

BACKEN
Nadelprobe

Zur Kontrolle des Garungsgrades knapp vor Ende der Backzeit mit einem Holzoder Metallspieß an der höchsten Stelle in das Backgut stechen. Bleibt der Spieß nach dem Herausziehen trocken, ist der Kuchen fertig. Klebt noch ein wenig Teig am Spieß, das Backgut noch kurze Zeit weiter backen.

Rasten nach dem Backen
Fertig gebackenen Kuchen ca. 10 Min. rasten lassen, dann erst aus der Form stürzen und auskühlen lassen. Kleingebäck am besten sofort nach dem Backen vom Blech heben und abkühlen lassen.

Aus der Form lösen

Hartnäckige Rührkuchen, die sich nicht aus der Form lösen lassen, mit der Öffnung nach unten auf ein Kuchengitter stürzen. Ein gut angefeuchtetes Tuch über die Form legen. Nach kurzer Zeit lässt sich die Form leicht abheben.

Die besten Tipps & Tricks bei Backpannen

Autor: Kronen Öl

Ähnliches zum Thema

Kommentare32

Kleine Tipps & Tricks beim Backen

  1. evagall
    evagall kommentierte am 14.02.2016 um 08:11 Uhr

    ich lege auf den Pudding immer Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche, dann bildet sich auch keine Haut

    Antworten
  2. kalle65589
    kalle65589 kommentierte am 27.04.2016 um 17:47 Uhr

    mit dem Kuchen aus der Form lösen habe ich auch immer Schwierigkeiten, ich werden den tipp mit dem feuchten Tuch testen.

    Antworten
  3. EneriS
    EneriS kommentierte am 21.04.2016 um 08:34 Uhr

    Seitdem ich den kuchen immer rasten lasse nach dem backen bleibt er mir auch nicht mehr picken in der form!

    Antworten
    • Goldioma
      Goldioma kommentierte am 27.04.2016 um 10:22 Uhr

      ich auch, ist besser da man den Zucker spart und der Pudding nicht noch süßer wird

      Antworten
  4. Edith Madle
    Edith Madle kommentierte am 03.02.2016 um 16:28 Uhr

    Danke

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login