Martinigansl

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Gans (küchenfertig, 4-5kg)

Für die Füllung:

  • 500 g Toastbrot (entrindet)
  • 2 Äpfel (säuerlich, zB. Boskop)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Teelöffel Majoran
  • 2 Karotten
  • 1 Esslöffel Honig
  • 2 Esslöffel Butter
  • 125 ml Obers
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatwürze

Zum Braten:

Für das Martinigansl die Gans innen und außen mit kaltem Leitungswasser abbrausen und anschließend trocken reiben. Gans innen und außen mit Pfeffer und Salz würzen.

Zur Vorbereitung der Fülle Toastbrot in kleine Würfel schneiden. Äpfel von der Schale befreien, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in sehr kleine Würfel kleinschneiden.

Die Karotten schälen und in ca. 5 mm Würfel kleinschneiden. Zwiebel schälen und ebenfalls feinwürfelig kleinschneiden. In einer Bratpfanne Butter zergehen lassen. Zwiebel, Karotten und Äpfel kurz anschwitzen, mit Honig und Majoran würzen. Die Menge unter die Brotwürfel vermengen, mit den Eiern und dem Obers mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatwürze würzen.

Die Gans mit der Brotmasse füllen, mit Küchengarn oder Holzspießen verschließen.

Gans in eine Bratpfanne setzen und etwa 2 cm hoch Leitungswasser zugießen. Die Gans ca. 1 Stunde im auf 170 °C aufgeheizten Rohr auf der Brustseite brutzeln. Später die Gans auf die andere Seite drehen und weitere 3 Stunden brutzeln. Zwischendurch immer mehrmals mit dem Bratensaft begießen.

10 Minuten vor Ende der Bratzeit Honig und Orangensaft mischen und die Gans damit einpinseln. Die Hitze auf 220 Grad Celsius erhöhen und die Gans noch so lange übergrillen, bis eine schöne braune Kruste entsteht. Das Martinigansl tranchieren und mit Erdäpfeln und Karottengemüse servieren.

Tipp

Wer es lieber klassisch mag, serviert das Martinigansl mit Rotkraut und Semmelknödeln.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
28 14 2

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare87

Martinigansl

  1. BiPe
    BiPe kommentierte am 10.11.2015 um 07:41 Uhr

    Im November "nahezu" ein Muss.

    Antworten
  2. monic
    monic kommentierte am 23.11.2015 um 14:05 Uhr

    super

    Antworten
  3. Corinna5432
    Corinna5432 kommentierte am 15.11.2015 um 23:14 Uhr

    Köstlich!

    Antworten
  4. NatP
    NatP kommentierte am 15.11.2015 um 20:11 Uhr

    gut

    Antworten
  5. wf1wf2
    wf1wf2 kommentierte am 12.11.2015 um 07:55 Uhr

    gut

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche