Mandelflammeri mit Apfelsoße

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für das Mandelflammeri:

  • 100 g Toastbrot
  • 1 EL Amaretto
  • 100 g Magermilch
  • 1 Stk. Ei
  • 40 g Halbfettmargarine
  • 1/2 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Kristallzucker
  • 40 g Geriebene Mandeln

Für die Förmchen:

  • 1 EL Halbfettmargarine
  • 1 EL Kristallzucker

Für die Apfelsoße:

Für das Mandelflammeri Toastbrot in kleine Stücke schneiden und mit Amaretto tränken.

Milch aufgießen und darüber gießen. Brotwürfel ca. 10 Minuten ziehen lassen, anschließend mit einem Stabmixer fein pürieren.

Vier Auflaufförmchen mit Margarine ausstreichen und mit Kristallzucker ausstreuen.

Ei trennen. Margarine mit Vanillezucker und Salz cremig rühren. Eigelb dazugeben und schaumig rühren. Brotmischung einrühren.

Eiweiß mit Kristallzucker zu cremigem Schnee schlagen. Schnee und Mandeln unter die Masse heben. Förmchen mit der Masse füllen und auf ein mit kochendem Wasser gefülltes Backblech stellen.

Flammeris ca. 35 Minuten im Rohr bei 200°C garen.

Für die Apfelsoße Äpfel schälen, entkernen und würfelig schneiden. Apfelwürfel mit Zitronensaft, Wasser, Wein und Zucker vermischen, aufkochen und bei schwacher Hitze 3-4 Minuten weich kochen. Mit dem Stabmixer pürieren und auskühlen lassen.

Mandelflammeri aus dem Rohr nehmen, auf Teller stürzen und mit der Apfelsoße anrichten.

Tipp

Das Toastbrot kann man auch durch Milchbrot oder Brötchenreste ersetzen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 1 0

Kommentare19

Mandelflammeri mit Apfelsoße

  1. lizzy2500
    lizzy2500 kommentierte am 19.03.2016 um 00:43 Uhr

    Sieht appetitlich aus. Doch ich steh an. Einen Flammeri mache ich nicht aus den hier gelisteten Zutaten und lasse ihn auch nicht im Backrohr braun werden. Das mache ich mit einem echten Pudding. Für einen Flammerie koche ich Milch mit Vanille und Zucker, Salz auf und rühre mit Milch angerührte Stärke unter, evt. wird noch Eischnee untergehoben. In Formen gefüllt und nach dem erkalten gestürzt. Oder?

    Antworten
  2. habibti
    habibti kommentierte am 29.12.2015 um 18:20 Uhr

    gut

    Antworten
  3. gittili
    gittili kommentierte am 22.12.2015 um 00:18 Uhr

    toll

    Antworten
  4. kochtopf99
    kochtopf99 kommentierte am 08.12.2015 um 16:08 Uhr

    lecker

    Antworten
  5. hsch
    hsch kommentierte am 28.09.2015 um 00:09 Uhr

    einfach nur köstlich

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche