Linguine mit Morcheln und Spargel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 320-400 g Linguine (schmale Bandnudeln)
  • 100 g Morcheln (frisch)
  • 6 Stangen Spargel (grün)
  • 100 ml Kalbsjus (auch im Delikatessenhandel erhältlich)
  • 300 ml Schlagobers
  • 1 cl Madeira
  • Petersilie (gehackt)
  • Butter
  • Meersalz (aus der Mühle)
  • Pfeffer (aus der Mühle)

Die Morcheln putzen, halbieren und kurz in Wasser waschen. Den Spargel an den unteren Enden schälen, holzige Teile wegschneiden und die Stangen in feine Scheiben schneiden. Spargel in etwas Butter anschwitzen, die Morcheln dazugeben und mit dem Madeira ablöschen. Mit Kalbsjus und Schlagobers aufgießen und alles einkochen lassen. Währenddessen die Linguine in Salzwasser al dente kochen, abgießen und in die Sauce einmengen. Mit Meersalz und Pfeffer abschmecken und die geschnittene Petersilie einrühren.

Tipp

GARUNGSZEIT: Linguine je nach Stärke und Art ca. 6-10 Minuten (Anleitung beachten!)

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
7 10 0

Kommentare12

Linguine mit Morcheln und Spargel

  1. LizCollet
    LizCollet kommentierte am 03.12.2014 um 04:39 Uhr

    Das Rezept klingt gut, aber wenn Bilder aus Agenturen zu Rezepten eingekauft werden (wogegen nichts zu sagen ist), finde ich es immer sehr schade, wenn diese nicht auch wenigstens mit der Sorgfalt ausgewählt werden, dass sie auch die Zutaten zeigen, welche im Rezept verwendet werden. Im Bild sind es nicht Morcheln, sondern Champignons und der Pancetta aus dem Bild kommt im Rezept überhaupt nicht vor. Die in der Form markanten Morcheln auch im Bild wiederzufinden wäre schon schön. Das ist nicht nur eine Frage der redaktionellen minimalen Sorgfalt, die dazu nötig und auch ausreichend ist. Schliesslich sind Agenturbilder mit den Keywords versehen, an denen man sieht, dass es nicht passt. Es ist vor allem schade für diejenigen, welche das Rezept nachkochen oder dazu inspiriert werden sollen.

    Antworten
  2. solo
    solo kommentierte am 07.04.2016 um 16:55 Uhr

    Das Foto zeigt KEINE Morcheln, dafür sehe ich auch Fleisch-oder Wurststücke - dürfte ein anderes Gericht sein. Schade.

    Antworten
  3. BiPe
    BiPe kommentierte am 03.03.2016 um 14:51 Uhr

    Da keine frischen Morcheln verfügbar waren, haben wir getrocknete verwendet. Genauso gut.

    Antworten
  4. zuckermaus0028
    zuckermaus0028 kommentierte am 14.07.2015 um 17:02 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  5. GFB
    GFB kommentierte am 05.07.2015 um 18:42 Uhr

    Tolles Rezept.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche