Italienische Lasagne

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

NUdelblaetter:

  • 300 g Mehl
  • 6 Eier
  • Salz
  • Alternativ 500g fertigen Nudelteig bzw. gekaufte Nudelblätter

Füllung:

  • 20 g Herrenpilze (getrocknet)
  • 1 lg Zwiebel
  • 2 EL Faschiertes; nach Wahl Rind oder evtl. gemischt
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 Selleriestengel
  • 1 lc Geschälte Paradeiser;oder passiertes Tomatenfleisch
  • 2 EL Paradeismark; aus der Tube
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 1 Lorbeergewürz
  • 1 Chilischote (getrocknet)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie (glatt)
  • Rotwein

Béchamelsauce:

  • 2 EL Butter
  • 1 sm Zwiebel
  • Schinkenfett; soweit vorhann
  • 1 EL Mehl
  • 500 ml Milch
  • 1 Lorbeergewürz
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Cayennepfeffer
  • 1 Prise Worcestersauce
  • 150 g Parmesan (gerieben)
  • Butterflocken

Ein köstliches Pilzgericht für jede Gelegenheit!

1. Zuerst den Nudelteig machen: Mehl auf die Fläche häufen, eine Ausbuchtung in die Mitte drücken, dorthinein die Eier einzeln schlagen. Sie mit Salz würzen. Nun von der Mitte her erst mal mit einer Gabel die Eier mixen, dabei immer mehr von dem Mehlrand einarbeiten. Schliesslich mit den Händen den Teig schnell durchkneten, bis er elastisch, schön weich und ganz glatt ist. Zugedeckt, am besten in einer Plastiktüte, eine halbe Stunde ruhen.

2. Mit der Nudelmaschiene schmale Teigbänder drehen, diese in Rechtecke zuschneiden. Etwas antrocknen.

3. Fertiger Nudelteig ist bereits dünn ausgerollt, ihn braucht man nur noch in rechteckige Blätter schneiden.

4. Die Nudelblätter in ausreichend Salzwasser nur eine Minute vorkochen, abgekühlt abschrecken und zwichen nassen Tüchern behalten, bis die restlichen Vorbereitungen erledigt sind.

5. Wer gekaufte Lasagneblätter nimmt, muss sich an die Anschrift auf der Packung halten. Oft müssen sie gar nicht einmal vorgekocht werden, sondern können direkt aus der Packung in die geben geschichtet werden. 6. Für die Füllung am Beginn die Schwammerln mit soviel kochend heissem Wasser blanchieren (überbrühen), dass sie gerade bedeckt sind, und eine halbe Stunde einweichen. 7. Die Zwiebel von der Schale befreien, fein würfelig schneiden und in einem großen, flachen Kochtopf im heissen Olivenöl andünsten.

8. Die Schwammerln feinhacken und mitdünsten.

9. Das Faschierte hinzufügen, jetzt die Temperatur verstärken, das Fleisch derweil rösten, bis es bröselig geworden ist.

10. Die Knoblauchzehe durch die Presse zufügen. Sellerie fein in Würfel schneiden, ebenfalls unterziehen.

11. Das Tomatenfleisch bzw. Die Paradeiser mitsamt Saft in den Kochtopf Form, Paradeismark dazu. Mit Oregano würzen, Lorbeergewürz und Chilischote hinzufügen, mit Salz würzen, mit Pfeffer würzen. Zum Schluss die Petersilblättchen abzupfen und zur Seite legen. Die Stiele bündeln und in der Hackfleischsosse mitköcheln.

12. Sauce auf mildem Feuer etwa eine halbe Stunde leicht auf kleiner Flamme sieden. Falls sie dabei zu trocken zu werden droht, immer ein weiteres Mal einen Schuss Rotwein unterziehen.

13. In der Zwischenzeit eine Béchamelsauce kochen. Die Butter erhitzen, feingeriebene Zwiebel darin andünsten - unbedingt die Zwiebel direkt in den Kochtopf raspeln, damit sie nicht an der Luft oxydieren kann! Wenn vorhanden genauso winzig klein gewürfeltes Schinkenfett mitdünsten.

14. Das Mehl anschwitzen und schliesslich mit Milch löschen. Ein Lorbeergewürz hinzufügen.

15. Die Sauce auf mildem Feuer ungefähr 20 Min. auf kleiner Flamme sieden, bis sie schön dick geworden ist. Mit Pfeffer, Muskatnuss, Salz und einem Hauch Cayennepfeffer sowie einem Spritzer Worcestersauce herzhaft nachwürzen. Das Lorbeergewürz wiederholt entfernen. Zei EL geriebenen Parmesan untermengen. 16. Eine rechteckige flache Gratinform mit Olivenöl auspinseln. Den Boden mit einer Schicht vorgekochter Nudelplatten (oder den trockenen Nudelblättern, wenn man sie nicht vorkochen muss) ausbreiten. Mit einer dünnen Hackfleischschicht überdecken, diese mit ein klein bisschen bechamel bestreichen. Wieder mit Nudeln bedecken und so fortfahren, bis alles zusammen aufgebraucht ist. 17. Die Oberfläche mit ein klein bisschen bechamel bestreichen, mit Käse überstreuen, mit Butterflocken besetzen oder mit Olivenöl beträufeln. 18. Die Lasagne jetzt in den Herd schieben, bei 200 Grad eine gute halbe Stunde backen - mit gekauften Nudelblättern, die meist ein klein bisschen dicker sind, braucht sie ungefähr 45 bis 50 min.

Zur Lasagne gehört ein Blattsalat und ein frischer, fruchtiger, nicht zu schwerer Rotwein.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Italienische Lasagne

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche