Gebackene Barramundifilets mit Whiskysauce

  • Zutaten

  • Zubereitung

Portionen: 4

  • 4 Stück Barramundifilets (á 150g, oder anderes Fischfilet aus der Barschfamilie)
  • 2 EL Mehl
  • 50 g Fenchel (Karotte, grüne und rote Paprikaschote)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • Schnittlauch (zum Garnieren)
  • Zitronenscheiben (zum Garnieren)
  • 100 g Erdbeeren
  • Fett (für das Blech)

Whiskysauce:

  • 1 cl Whiskey
  • 2 EL Dill (frisch gehackt)
  • 4 EL Sekt
  • 100 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Sauce Whisky, Dill, Sekt und Butter miteinander verrühren und in einem Topf unter Rühren erhitzen, bis eine cremige Sauce entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen. Die Fischfilets waschen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Mehl wenden und auf ein gefettetes Backblech legen. Im Ofen etwa 15 Minuten backen, bis die Filets goldbraun sind. Nach Belieben den Grill dazuschalten.

Das Gemüse putzen, waschen, trockentupfen und in feinste Streifen schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Julienne darin etwa 2 Minuten unter Rühren dünsten. Herausnehmen und auf Tellern anrichten. Die gebackenen Fischfilets darauf legen und mit der Whiskysauce überziehen. Mit Schnittlauchstängeln und Zitronenscheiben garnieren.

Die Erdbeeren waschen, trockentupfen und halbieren oder vierteln. Auf den Tellerrändern dekorativ arrangieren.

Tipp

Der Barramundi gehört zur Familie der Barsche und kommt vor allem in australischen Gewässern vor. Die Fische können in Süß- und Salzwasser leben, ihr Fleisch ist fest, weiß, zart und sehr schmackhaft. Barramundi werden mittlerweile in einigen Ländern, darunter Australien, gezüchtet. Ein Wein wurde nach dem Fisch benannt.

Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5

Kommentare7

Gebackene Barramundifilets mit Whiskysauce

  1. maggi
    maggi kommentierte am 16.04.2015 um 22:54 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  2. schlumberger
    schlumberger kommentierte am 19.12.2014 um 19:20 Uhr

    super

    Antworten
  3. rickerl
    rickerl kommentierte am 02.12.2014 um 13:33 Uhr

    klingt toll

    Antworten
  4. omami
    omami kommentierte am 15.11.2014 um 10:06 Uhr

    Auf nach Down under....

    Antworten
  5. yoyama
    yoyama kommentierte am 18.06.2014 um 14:52 Uhr

    das schmeckt sicher sehr gut!

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte