Beef Wellington

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

Für die Duxelles:

Für den Lungenbraten:

Für das Beef Wellington erst die Duxelles zubereiten.

Für die Duxelles Champignons, Schalotten und Knoblauch sehr fein hacken und in Olivenöl sowie Butter so lang dünsten, bis eine Farce entsteht. (10-15 Minuten).

Das Wasser sollte also komplett verdunsten. Dann die Duxelle mit Salz, Pfeffer und frischen Thymian abschmecken. Ich nehme meistens 2-3 Zweige Thymian.

Für den Lungenbraten/Rinderfilet vom Rinderfilet die Sehnen, sowie das Fett entfernen. Dann das Filet an 4-5 Stellen mit Küchengarn zusammenbinden, damit er seine zylindrische Form während des Kochens behält.

Insgesamt 3 Minuten scharf in einer beschichteten Pfanne mit zerlassenen Butter anbraten, sodass der Braten rundum eine schöne Kruste bekommt, jedoch innen noch schön rosa bzw. blutig ist.

Währenddessen ein Stück Frischhaltefolie (30-40 cm lang) auf die Küchenplatte legen und verteilen dieser Länge nach die dünnen Scheiben Prosciutto nebeneinander. (der Prosciutto soll den Lungenbraten umfassen).

Auf die Scheiben Prosciutto verteilt man dann die Duxelles. Verteilen sie alles gleichmäßig, sodass die Duxelles und der Prosciutto den Lungenbraten einheitlich umgeben.

Dann den Küchengarn entfernen, den Lungenbraten mit Senf bestreichen sowie salzen und pfeffern, in die Mitte des Prosciutto-Duxelles- Rechtecks auf der Frischhaltefolie hinlegen und alles zusammenrollen und für ca. 30 min in den Kühlschrank stellen, damit es die Form behält.

Den Ofen nun auf 200 °C vorheizen. Den Blätterteig ausrollen, die Frischhaltefolie vorsichtig entfernen und in den Teig einrollen. Die Enden zusammendrücken, sodass nichts von der Duxelles während des Backens hinausläuft.

Je nach Größe des Rinderfilets benötigt man 1-2 Blätterteige. Den Teig mit Ei bestreichen und für 30-45 Minuten (je nach Größe) in den Backofen schieben.

Sobald der Teig goldbraun ist, ist das Beef Wellington fertig. (Fleischinnentemperatur 50 °C)

Tipp

Zum Beef Wellington passend ist eine Pfefferrahmsoße und im Ofen gebackenen Kartoffelspalten.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 1 0

Passende artikel

Kommentare9

Beef Wellington

  1. BiPe
    BiPe kommentierte am 06.04.2016 um 14:32 Uhr

    Wir verwenden gerne Rosmarin als Kraut und zum Ablöschen Rotwein.

    Antworten
  2. eva-maria2511
    eva-maria2511 kommentierte am 09.01.2016 um 13:07 Uhr

    VON WO KOMMT DENN DAS REZEPT ( ICH MEINE FÜR DEN TEIG ??? ) DANKE

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 11.01.2016 um 14:40 Uhr

      Liebe eva-maria2511, für das Rezept wird, wie vermerkt, fertiger Blätterteig verwendet. Wenn Sie Blätterteig selber machen wollen, geben Sie einfach "Blätterteig" in die Suchfunktion ein. Mit den besten Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  3. feinspitz57
    feinspitz57 kommentierte am 30.12.2015 um 10:24 Uhr

    Voll Super....

    Antworten
  4. ingridS
    ingridS kommentierte am 30.10.2015 um 14:58 Uhr

    Ein Festtagsessen

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche