Apfel-Topfen-Kuchen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • Mehl (für die Arbeitsfläche)

Für den Teig:

  • 150 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 70 g Staubzucker
  • Salz
  • 1 Ei (klein)
  • 1 EL Rum (nach Belieben)
  • 3 EL Sauerrahm (10%)
  • 50-70 g Butter

Für den Belag:

  • 8 Äpfel (klein, säuerlich)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Ei
  • 1/2 Vanilleschote
  • 50 g Zucker
  • 250 g Magertopfen (10 % Fett)
  • 2 EL Maizena (Maisstärke)
  • 3 EL Johannisbeergelee

Für den Apfel-Topfen-Kuchen alle Zutaten für den Teig schnell zusammenkneten und 30 Minuten kühl stellen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und die Äpfel mit dem Zitronensaft beträufeln.

Das Ei trennen. Das Mark der Vanilleschote ausschaben. Eidotter mit Zucker und Vanillemark cremig rühren. Topfen und Maizena (Maisstärke) einrühren. Eiklar steif aufschlagen und unter die Topfenmasse ziehen.

Das Backrohr auf 180 °C vorwärmen. Den Mürbteig auf wenig Mehl dünn auswalken. Eine Tortenspringform mit 24 cm Durchmesser damit auskleiden. Die Topfenmasse hineingeben und Äpfel hineinsetzen. Gelee in die Äpfel einfüllen.

Den Apfel-Topfen-Kuchen auf der mittleren Schiene bei 160 °C Umluft 50-60 Minuten backen.

Tipp

Ein besonders saftiges Apfel-Topfen-Kuchen-Rezept!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 2 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare6

Apfel-Topfen-Kuchen

  1. SandRad
    SandRad kommentierte am 02.09.2016 um 16:11 Uhr

    Rezept ausprobiert, obwohl´s von den Angaben her nicht gar so einfach war. Was bedeutet z.B. sm? Den Teig nach Angabe zu machen war eher schwierig - wenn man sich an die Angaben hält bekommt man einen sehr weichen Teig. Somit sind insgesamt noch gut 10 dag Mehl dazu gekommen um einen Teig zu erhlaten, den man auch auswalken kann. Zu den Äpfeln ist auch noch etwas Zimt gekommen, ich hab den Apfel eher in Stück geschnitten, auch das war nicht so ganz eindeutig. Nachdem auch Zitronensaft zu den Äpfeln kommt habe ich noch etwas Zucker dazu gegeben und das alles schön vermischt. Die Äpfel sind bei mir dann direkt auf den Teig gekommen und nicht oben drauf, dafür wären es mir dann auch zu viele Äpfel gewesen. Die Topfenmasse mußte ich verdoppeln, da mit der angegebenen Menge die Äpfel gerade bedeckt sind. Gegen Ende habe ich den Herd noch etwas hoch gedreht um eine schöne Farbe zu erhalten. Wie er schmeckt weiß ich dann morgen, wenn unsere Gäste kommen. Er duftet auf alle Fälle herrlich.

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 05.09.2016 um 10:54 Uhr

      Liebe SandRad, vielen Dank für Ihren ausführlichen Kommentar. Wir haben das Rezept und die Zutatenliste überarbeitet. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
    • SandRad
      SandRad kommentierte am 04.09.2016 um 18:20 Uhr

      Der Kuchen hat unseren Gästen sehr gut geschmeckt, war wirklich sehr gut :) ... Nachdem ich mir das Rezept jetzt noch durch den Kopf gehen habe lassen, denke ich, das es eine Art Bratapfelkuchen ist. Bratäpfel im Kuchen - wäre zum Ausprobieren.

      Antworten
  2. omami
    omami kommentierte am 29.10.2015 um 19:34 Uhr

    Probieren geht über Studieren, ich probiere das Rezept aus....

    Antworten
  3. kassandra306
    kassandra306 kommentierte am 20.06.2014 um 09:22 Uhr

    Fehlt beim Mürbteig nicht die Butter?

    Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche