Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Wiener Saftgulasch vom Strauß

Zutaten

Portionen: 4

Für das Straußengulasch:

  • 800 g Zwiebeln (geschält, gewürfelt)
  • 1 kg Straußenfleisch
  • 3 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 3 EL Rotweinessig
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Knoblauchzehen (gepresst)
  • 1 TL Kümmel (gemahlen)
  • 2 EL Majoran (getrocknet)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Prise Zucker
  • 4-5 EL Butterschmalz
  • 500 ml Hühnerfond (oder Rinderfond)
  • Meersalz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • Majoran (frisch, gewaschen, gezupft; zum Bestreuen)

Für die Nockerl:

  • 220 g Weizenmehl (glatt)
  • 2 Eier
  • 150 ml Milch
  • Sonnenblumenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 1 TL Gelbwurz (gemahlen, optional)
  • 2 EL Butter (zum Schwenken)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für Wiener Saftgulasch vom Strauß zunächst das Fleisch in 3 cm x 3 cm große Würfel schneiden.
  2. In einem Bräter das Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze goldgelb anschwitzen. Dauert ca. 25 Minuten. Knoblauch, Paprika, Tomatenmark, Kümmel, Zucker und Majoran hinzufügen und nur kurz mitrösten. Mit Essig ablöschen und dem Fond aufgießen. Fleisch hinzufügen und mit Meersalz und Pfeffer leicht abschmecken. Für 3,5 bis 4 Stunden leicht köcheln lassen und nochmalig abschmecken.
  3. Für die Nockerl gut gesalzenes Wasser in einem breiten Topf zum kochen bringen. Einen Topf (oder eine Schüssel) mit kaltem Wasser parat stellen.
  4. Alle Zutaten für den Nockerlteig im Rührkessel einer Küchenmaschine mit einem Knethaken schnell und gut verrühren. (Der Teig muss nicht ganz glatt verrührt sein.) Den Teig mit einem Spätzlehobel oder einer Spätzlepresse in das wallende Kochwasser drücken und mit einem Kochlöffel umrühren (um ein Verkleben zu verhindern). Anschließend mit einem Siebschöpfer aus dem Kochwasser heben und im vorbereiteten kalten Wasser abschrecken. Danach in einem Sieb gut abtropfen lassen. In einer Pfanne die Butter schmelzen, die Nockerl darin kurz schwenken und mit Meersalz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.
  5. Lorbeerblätter aus dem Gulasch entfernen, Wiener Saftgulasch vom Strauß in tiefe Teller füllen, mit frischem Majoran bestreuen und die Nockerl separat dazu servieren.

Tipp

Wer es gerne cremig mag, kann das Wiener Saftgulasch vom Strauß zusätzlich mit je einem Klecks Crème fraîche oder Sauerrahm garnieren.

  • Anzahl Zugriffe: 4500
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Wiener Saftgulasch vom Strauß

Ähnliche Rezepte

Kommentare1

Wiener Saftgulasch vom Strauß

  1. feinspitz57
    feinspitz57 kommentierte am 02.11.2017 um 09:50 Uhr

    Schmeckt Außergewöhnlich-Gut!!!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Wiener Saftgulasch vom Strauß