Brezelgröstl mit Wurzelgemüse

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Stk. Laugenbrezen (vom Vortag)
  • 2-3 Stk. Karotten
  • 1/2 Stk. Knollensellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Stk. Zwiebel (weiß)
  • 1 Handvoll Schnittlauch
  • 50 g Butterschmalz (oder Pflanzenöl für eine vegetarische Variante)
  • 50 ml Gemüsesuppe
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 2 Eier
  • 100 ml Schlagobers
  • 100 g Schmand
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
Auf die Einkaufsliste

Für das Brezelgröstl mit Wurzelgemüse die Laugenbrezen in dünne Scheiben schneiden. Die Karotten und den Sellerie schälen, waschen und in ca. 5 mm dicke Stifte schneiden.

Den Lauch putzen, waschen, längs halbieren und in Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in kleine Röllchen schneiden.

Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin kurz anschwitzen. Die Brezenscheibchen dazu geben und unter ständigem Wenden knusprig braten. Herausnehmen und beiseite stellen.

Die Karotten, den Sellerie und den Lauch in das verbliebene Bratfett geben, kurz anbraten, dann die Suppe angießen und den Kümmel darüber streuen. Das Gemüse unter ständigem Rühren bei niedriger Temperatur in ca. 6-8 Minuten bißfest garen. Dann die Brezenscheiben dazu geben und untermischen.

Die Eier mit dem Schlagobers und dem Schmand verquirlen und zur Brezenmischung gießen, untermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Gröstl ca. 2 Minuten bei niedriger Temperatur in der Pfanne stocken lassen. Das Brezelgröstl mit Wurzelgemüse mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Tipp

Das Brezelgröstl mit Wurzelgemüse mit gebratenen Speckwürfeln zubereiten. Die geben dem Gericht eine würzig herzhafte Note.

Eignet sich besonders auch zur Restlverwertung.

Was denken Sie über das Rezept?
8 8 0

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare2

Brezelgröstl mit Wurzelgemüse

  1. Milchsemmel
    Milchsemmel kommentierte am 19.09.2017 um 22:53 Uhr

    Ich nehme ein klein wenig Knoblauch dazu

    Antworten
  2. kyraMaus
    kyraMaus kommentierte am 19.09.2017 um 08:51 Uhr

    Meine Tante macht das immer, wenn Laugengebäck übrig ist,... sie gibt aber auch gerne Bratenfleisch dazu

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche