Bauernente mit Grießknöderln und Quitten-Rotkraut

Zutaten

Portionen: 4

  • 1 Ente (ca. 2-2,3 kg schwer)
  • 1 Zwiebel (für die Fülle)
  • 1 Zwiebel (in Scheiben geschnitten, zum Braten)
  • 1 Apfel
  • 1 Zweig(e) Majoran
  • 1 Zweig(e) Bohnenkraut (gezupft)
  • 1 Prise Kümmel (gemahlen)
  • 300 ml Hühnerfond
  • 50 ml Beerenauslese (oder anderer Süßwein)
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • Maisstärke (nach Bedarf)
  • Trauben (nach Belieben als Garnitur)
  • Quitten-Rotkraut
  • Grießknöderl
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Bauernente mit Grießknöderln und Quitten-Rotkraut die Küchenfertige Ente außen und innen gut salzen. Für die Fülle Zwiebel und Apfel in Würfel schneiden und mit Pfeffer, Kümmel sowie den Kräutern vermischen. Ente damit füllen und Öffnung mit einem Holzspießchen gut verschließen.
  2. In eine Bratenpfanne etwa 1 cm hoch Wasser eingießen, Zwiebelscheiben zugeben und die Ente mit der Brust nach oben einlegen. Ins vorgeheizte Backrohr schieben und bei 180 °C zunächst 30 Minuten braten. Dann die Ente wiederholt übergießen und nach 10 Minuten herausnehmen. Mit Alufolie bedecken und nun bei 90 °C und leicht geöffneter Backrohrtür noch 50 Minuten im Rohr ziehen lassen (Das Fleisch entspannt sich, bleibt saftig zart und leicht rosa.)
  3. Ente tranchieren und nochmals kurz unter der Grillschlange knusprig werden lassen. Das ausgebratene Fett abschöpfen und in einer Pfanne die klein gehackten Knochenreste gemeinsam mit der Fülle darin anrösten. Mit Beerenauslese sowie Fond ablöschen und auf die Hälfte einkochen lassen. Bratenrückstand gut aufkratzen, zugießen und mit ca. 300 ml Wasser aufgießen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Abseihen, Saft abschmecken und bei Bedarf mit etwas in Wasser angerührter Maisstärke binden. Die Entenstücke mit Quitten-Rotkraut und Knöderln auf vorgewärmten Tellern anrichten. Nach Belieben mit kurz in etwas Fett angedünsteten kernlosen Trauben die Bauernente mit Grießknöderln garnieren.

Tipp

Qualitativ hochwertige Enten erkennt man an Fettansatz und Brustbein: Das Fett sollte durchgehend ansehnlich und nicht schneeweiß, das Brustbein nicht erhaben sein. Vermeiden Sie es, die Ente ganz durchzubraten. Das Fleisch wird trocken, schmeckt fad und bekommt eine graue Farbe!

BEILAGENEMPFEHLUNG zur Bauernente mit Grießknöderln und Quitten-Rotkraut: außer den erwähnten, im Sacher gerne servierten Beilagen, empfehlen sich auch Erdäpfelknödel, Apfel-Most-Kraut oder warmer Krautsalat

Eine Frage an unsere User:
Welche Beilage passt noch zu diesem Gericht?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 31769
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Bauernente mit Grießknöderln und Quitten-Rotkraut

Ähnliche Rezepte

Kommentare55

Bauernente mit Grießknöderln und Quitten-Rotkraut

  1. Helmuth1
    Helmuth1 kommentierte am 29.12.2015 um 09:13 Uhr

    glatte 5 Sterne

    Antworten
    • kochzirkel@teletronic.at
      kochzirkel@teletronic.at kommentierte am 11.11.2015 um 11:12 Uhr

      .... ich habs gefunden unter Quitten Rotkraut :))

      Antworten
  2. Wuppie
    Wuppie kommentierte am 23.06.2018 um 13:49 Uhr

    Kartoffelknödel und Apfelblaukraut

    Antworten
  3. carobauer
    carobauer kommentierte am 12.04.2018 um 15:32 Uhr

    Serviettenknödel und Brokkoli

    Antworten
  4. MIG
    MIG kommentierte am 02.01.2018 um 16:43 Uhr

    Pastinakenpüree und glasierte Karotten

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Bauernente mit Grießknöderln und Quitten-Rotkraut