Die besten Tipps & Tricks

So gelingt der perfekte Brandteig

Brandteig zählt zu den Grundteigen in der Küche. Er ist vielseitig einsetzbar, da man ihn sowohl für süße als auch für pikante Rezepte verwenden kann. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, gelingt der selbstgemachte Brandteig ganz bestimmt. 

Wofür wird Brandteig verwendet?
Brandteig ist innen luftig und außen knusprig. Der Grundteig kann wunderbar neutral zubereitet werden, sodass man ihn ganz einfach für süße und pikante Varianten verwenden kann. In der süßen Küchen sind zum Beispiel mit süßer Creme oder Schlagobers gefüllte Brandteigkrapferl, Profiteroles, Éclairs, Churros, Strauben (Spritzkuchen) sowie die Brandteigpyramide Croque-en-bouche bekannt. Pikante Brandteigkrapferl werden gerne gereicht, wenn Gäste kommen, da man sie gut vorbereiten kann. Beim Füllen sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Tipps & Tricks für perfekten Brandteig

  • Einfacher Brandteig wird mit einem Verhältnis aus 250 ml Flüssigkeit (Milch und/oder Wasser), 100 g Butter und etwas Salz gemacht.
  • Das Mehl sollte vorher versiebt werden, damit sich keine Klümpchen bilden.
  • Beim "Abbrennen" im Topf ständig umrühren, damit der Teig nicht anklebt.
  • Der Teig ist fertig gerührt, sobald er sich löst und sich ein weißer Belag am Topfboden gebildet hat.
  • Vor dem Verrühren mit den Eiern den Teig etwas abkühlen lassen, sonst besteht die Gefahr, dass der Dotter gerinnt.
  • Brandteig kann in verschiedenste Formen gebracht werden, zum Beispiel mit Hilfe eines Spritzsacks.
  • Eine Variante der Weiterverarbeitung ist das Backen im Backrohr. Damit der Brandteig schön flaumig ist, am besten eine ofenfeste Schüssel mit kochendem Wasser dazustellen. Während der ersten 2/3 der Backzeit sollte die Backrohrtür nicht geöffnet werden, da der Teig sonst zusammenfällt.
  • Brandteig kann auch in heißem Fett frittiert werden. Das gelingt besonders gut, wenn man den bereits in Form gebrachten Teig (z.B. die kleinen Stangen für Churros) vorher kurz einfriert. So sind sie für Anfänger leichter zu verarbeiten, als wenn sie direkt ins heiße Fett gespritzt werden. Außerdem ist damit sichergestellt, dass die Teigstücke gleichzeitig ins Fett gelangen und auch gleichzeitig wieder fertig sind.

Hilfreiches rund um den Brandteig auf einen Blick
Brandteig Grundrezept
Brandteig zubereiten (Video)
Brandteig Schritt für Schritt (Bildergalerie)
Croque-en-bouche (Video)

Zahlreiche Rezepte mit Brandteig finden Sie hier.

Autor: Iris Kienböck / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

So gelingt der perfekte Brandteig

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login