Scharfsaure Reisnudelsuppe - * - Guytiau Nam Gai

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 200 g Hähnchenbrustfleisch
  • 100 g Reisnudeln (mittelgross)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 0.5 Eissalat
  • 2 Selleriestangen mit Grün
  • 1 Jungzwiebel
  • 2 Thai-Korianderzweige; (*)
  • 2 Europäische Korianderzweige
  • 500 ml Hühnersuppe
  • 3 EL Essig ((*))
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 4 EL Fischsauce ((*))
  • 1 EL Sojasauce (dunkel)
  • 2 Sternanis
  • 1 EL Eingelegter Rettich, aus dem Glas
  • 50 g Sojabohnensprossen
  • 0.5 Teelöffel Pfeffer (gemahlen)

Probieren Sie dieses köstliche Nudelgericht:

(*) Scharfsaure Reisnudelsuppe mit Hähnchenfleisch Das Hähnchenfleisch in zarte Streifen schneiden. Die Reisnudeln in lauwarmem Wasser ca. 10 Min. einweichen. Danach in 10 cm lange Stückchen schneiden, in einem Sieb abrinnen. Die Knoblauchzehen abschälen, mit einem breiten Küchenmesser flachdrücken, dann kleinwürfelig schneiden. Öl in einer kleinen Bratpfanne erhitzen und den Knoblauch darin goldgelb anbraten.

Den Eissalat zerpflücken, abspülen, abrinnen und in mundgerechte Stückchen teilen. Die Selleriestangen abspülen und reinigen. Stangen und Blätter separat abschneiden. Die Jungzwiebel reinigen und in feine Ringe schneiden. Die Korianderzweige abspülen, abtrocknen, die Blättchen abzupfen und klein hacken.

Die Reisnudeln kurz in kochendes Wasser tauchen, in einem Sieb abrinnen. Die Hühnersuppe erhitzen. Fischsauce, Zucker, Essig, Sojasauce, Sternanis, eingelegten Rettich und die klein geschnittene Selleriestange hinzfügen. Kurz zum Kochen bringen.

Das Hähnchenfleisch hinzfügen und den Kochtopf von dem Küchenherd nehmen. Etwa 2 bis 3 Min. durchziehen. Die Reisnudeln mit Koriander, Frühlingszwiebeln, Eissalat, Sellerieblättern und Sojabohnensprossen in Suppenschalen anrichten und mit der heissen Hühnersuppe begießen. Mit gedünstetem Knoblauch und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken.

Dauer der Zubereitung: 30 Min. Dauer der Zubereitung: 10 Min. Anmerkung: Nach einem anstrengenden Tag macht dieses scharfsaure Süppchen Muede wiederholt munter. Es eignet sich auch als Zwischengericht in einem heimischen Menü.

(*) Koriandergrün: In Thailand kennt man zwei Sorten, den feinblättrigen, der unserer glatten Petersilie ähnlich sieht, und den Pakchi Farang, der länglich, spitz zulaufende Blätter hat, die an den Rändern leicht gezackt sind. In Asienläden genauso unter der Bezeichnung 'Europagras' erhältlich. Sein Wohlgeschmack ist säuerlich, ein kleines bisschen scharf. Häufig wird er gehackt in kalten Gerichten oder Salaten verwendet. Beim Einkauf sollte man auf grüne Blätter achten. Gelbe Blätter deuten auf zu lange Lagerung hin und sind ohne Aroma.

Den Feinblättrigen kann man gut in Blumentöpfen aus Samen selbst ziehen.

Koriandergrün eignet sich nicht zum Einfrieren, es verliert dabei den Wohlgeschmack komplett.

(*) Essig: In Thailand wird meist der milde Reisessig (drei Prozent Säure) verwendet. Man kann jedoch auch Obstessig oder ersatzweise Zitronen- bzw.

Limonensaft verwenden, um den Gerichten die nötige Säure zu verleihen.

(*) Fischsauce: Eine Mischung aus fermentierten Anchovis, Wasser und Salz.

Diese Sauce ist ein Universalgenie in der Thai-Küche. Kaum ein Gericht ohne Nam Pla. Der gewöhnungsbedürftige Geruch verliert sich bei dem Kochen. Die Fischsauce ersetzt in der thailändischen Küche weitgehend das Salz.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Scharfsaure Reisnudelsuppe - * - Guytiau Nam Gai

  1. sandra5411
    sandra5411 kommentierte am 17.04.2015 um 08:05 Uhr

    würde gerne mal ein Foto sehen von diesem Rezept :)

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche