Kartoffelsalatvariationen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

"Speck-Version":

  • Erdäpfeln (festkochend)
  • Kümmel
  • Durchwachsenen Speck; feingeschnitten
  • klare Suppe
  • Schalotten
  • Weissweinessig
  • Petersilie

"Mayo-Version":

  • 3 Eidotter
  • 5 EL Olivenöl
  • 0.5 EL Senf
  • 0.5 Zitrone (Saft)
  • 2 EL Vollmilchjoghurt
  • Pfeffer
  • Salz
  • Gewürzgurke
  • Gurke

"Gemüse-Version":

  • Fenchel; fein gehobelt
  • Karotten; gehobelt und gar gekocht
  • Schalotten
  • Zucchini; fein gehobelt, in Olivenöl angedünstet
  • klare Suppe
  • Radieschen; vielleicht
  • Stangensellerie

"Safran-Version":

  • Safran (gemahlen)
  • Chilischote
  • klare Suppe
  • Stangensellerie
  • Ungehäutete Paradeiser
  • Rucola; von groben Stängeln befreit
  • Olivenöl

"Kerbel-Version":

  • Schalotten (fein geschnitten)
  • Frischer Kerbel; grob gezupft
  • klare Suppe
  • Olivenöl
  • Gemörster Pfeffer
  • Salz

"Speck-Version":

Festkochende Erdäpfeln, möglichst gleichgross, in der Schale mit Salz und einem Hauch Kümmel machen. Abschrecken, schälen, in Scheibchen schneiden und lauwarm zubereiten - so nimmt die Erdapfel klare Suppe und Aromen besser auf. Grundsätzlich sollten alle Blattsalate 20 min durchziehen. Als nächstes immer noch ein klein bisschen klare Suppe bzw. Öl hinzfügen. Mengenangaben richten sich nach Gusto und Besucherzahl. Bei der Majonäse bspw. einfach die Ingredienzien verdoppeln.

Für den Speck-Kartoffelsalat Speck und kleingeschnittene Schalotten anschwitzen. Etwas klare Suppe hinzfügen und alles zusammen zwei bis drei min leicht wallen. Anschliessend zu den Erdäpfeln Form und mit Salz, Pfeffer, Weissweinessig und Petersilie nachwürzen.

"Mayo-Version":

Die Eidotter cremig durchrühren, Olivenöl nach und nach hinzfügen und immer weiter rühren. Nun Senf, Zitrone und Joghurt beifügen und mit Pfeffer & Salzabschmecken. Die selbst gemachte Majo mit Kartoffelscheiben und Gurken mischen.

"Gemüse-Version":

Alle Ingredienzien mit den Kartoffelscheiben mischen, mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen.

"Safran-Version":

Safran in klare Suppe zerrinnen lassen. Kartoffelscheiben hinzfügen und mit Chili und Salz würzen. Darauf Rucola, Tomatenfleisch und Stangensellerie beifügen und mit Olivenöl krönen.

"Kerbel-Version":

Meine Lieblingsversion: Leicht pfeffrig-würziger Kerbel mit Erdäpfeln und klare Suppe, dazu gemörster Pfeffer.

Tipp: Das Fruchtfleisch von jungen, kleinen Zucchini ist deutlich zarter als das von größeren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare0

Kartoffelsalatvariationen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche