Hirselaibchen mit Karotten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Waschen Sie die Hirse sehr heiß. Stellen Sie die Gemüsesuppe hin und wenn sie kocht, dann geben Sie die Hirse hinein. Lassen Sie sie ca. 10-15 Minuten köcheln. Vergessen Sie nicht umzurühren. Das ganze Wasser muss weg sein. Lassen Sie die Hirse dann noch etwas ausquellen.
In der Zwischenzeit schneiden Sie den Zwiebel und geben die geriebenen Karotten in eine Schüssel. Zu den Karotten geben Sie den Zwiebel, die Hirse, die Eier, das Weizenvollkornmehl und etwas Salz. Vermischen Sie die Zutaten. Geben Sie etwas Öl in eine Pfanne und formen Sie Laibchen aus der Masse. Legen Sie die Hirselaibchen dann ins heiße Fett. Bei beschichteten Pfannen benötigen Sie kaum Fett. Braten Sie die Laibchen auf einer Seite knusprig. Drehen Sie erst dann die Laibchen um, sonst zerfallen sie leicht.

Tipp

Dazu passen alle Arten von Salaten.
Hirse stärkt außerdem den ganzen Körper und gibt Energie.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
12 5 0

Kommentare41

Hirselaibchen mit Karotten

  1. apple3
    apple3 kommentierte am 31.03.2015 um 23:00 Uhr

    Tolles Rezept! Ich habe dabei zwei Dinge erfolgreich "experimentiert": zum einen hab ich die Laibchen im Backrohr auf Backpapier gebacken (funktioniert super), und zum anderen habe ich aus der Masse auf Vorrat Laibchen geformt und dann tiefgekühlt-jetzt kann ich sie einzeln entnehmen, muss sie nur mehr im Rohr backen und habe zusammen mit Salat, dip und/oder z.b Erdäpfeln ein schnelles essen

    Antworten
    • apple3
      apple3 kommentierte am 06.09.2015 um 00:43 Uhr

      Danke! Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 15 min. Wobei ich allerdings weniger auf die Zeit achte, sondern wann sie genug gebacken sind. Außerdem drehe ich sie, sobald sie auf der Unterseite braun genug sind, einmal um. Lg

      Antworten
  2. Doris Martin
    Doris Martin kommentierte am 01.10.2016 um 05:18 Uhr

    Die Idee mit dem Backrohr finde ich toll - in der Pfanne sind sie mir immer zu ölig. Werde es mit dem Backrohr einmal probieren

    Antworten
  3. Vilandra
    Vilandra kommentierte am 18.02.2016 um 15:38 Uhr

    Tolles Rezept! Habe ich auch soeben nachgekocht und dazu einfach einen Dip aus etwas Sojajoghurt, Hummus, Kresse, Kräutern und Salz dazu gemacht. Das Ei hab ich weggelassen, geht also auch problemlos vegan :-)

    Antworten
  4. Cookies
    Cookies kommentierte am 27.12.2015 um 11:08 Uhr

    Muss ich probieren, habs schon gespeichert :-)

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche