Gegrillte Schweinefleischspiesse - Schaschliki

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 2 md Zwiebel
  • 2 Zitronen
  • 0.25 Bund Estragon
  • 1 Lorbeerblätter (eventuell mehr)
  • 1 Teelöffel Frischgemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Paprika (edelsüss)
  • 200 g Majo
  • 1200 g Schweinefleischwürfel, am besten aus dem Kotelettstück geschnitten, alle möglichst von der selben Grösse
  • Dunkles Bier zum Bepinseln der Fleischspiesse

Diese Fleischspiesse von dem Bratrost haben ihren Ursprung im Orient und auf dem Balkan. Ursprünglich wurde nur Lammfleisch dafür verwendet, weil Moslems kein Schweinefleisch dienieren. In der Urversion wurden Fleisch und Innereien wie Nieren und Leber aneinander aufgespiesst. Die Spiesse wurden über aromatischen Hölzern, in etwa einem Feuer aus Weinreben, gegrillt.

Die Zwiebeln abziehen und fein hacken. Die Zitronen ausdrücken. Die Estragonblätter von den Stängeln zupfen, fein hacken. Lorbeerblätter sehr fein zerkrümeln. Estragon, Zwiebelwürfel, Saft einer Zitrone, Salz, Lorbeer, Pfeffer, Paprika und Majo zu einer Marinade durchrühren und die Schweinefleischwürfel darin 48 Stunden einmarinieren. Auf Holzoder Metallspiesse stecken und in etwa 10 cm über einem Holzkohlefeuer unter häufigem Wenden grillen. Dabei ein paarmal mit Bier bepinseln. Die exakte Garzeit ist abhängig von der Temperatur des Grills, dem Abstand der Spiesse zur Hitzequelle und der Grösse der Schweinefleischwürfel. Sie lässt sich darum nur mit großer Schwankungsbreite angeben. Rechnen Sie zwischen 10 bis 20 min Schenken Sie dem Bratrost in dieser Zeit ihre gesamte Aufmerksamkeit und probieren Sie einen Würfel, wenn Sie denken, dass die Spiesse durchgegart sein könnten.

Wer auf weissrussische Art grillen möchte, nimmt selbstverständlich trockenes Birkenholz. Die Spiesse, die nach zwei Tagen in der Marinade wunderbar zart und saftig sind, nehmen das besondere Holzaroma an.

Tipp:

- Bitten Sie Ihren Metzger, das Fleisch immer in Würfel von selber Grösse zu schneiden. Stecken Sie die Würfel dicht an dicht auf die Spiesse, sodass Sie eine kompakte, gleichmässig dicke "Fleischrolle" bekommen, die gleichmässig durchgart.

- Durch das Bepinseln mit Bier, das sich ebenfalls für Geflügel- und Rindfleisch eignet, bleibt das Fleisch saftig und bekommt eine schöne, braune, glänzende Kruste. Der Malzzucker im Bier karamellisiert bei dem Grillen.

- Die Majo in der Marinade können Sie durch Speiseöl ersetzen. Verzichten Sie aber nicht auf das Fett. So bleibt das Fleisch saftig.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare2

Gegrillte Schweinefleischspiesse - Schaschliki

  1. Gewinn
    Gewinn kommentierte am 22.06.2014 um 19:07 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  2. Walenta Helga
    Walenta Helga kommentierte am 21.06.2014 um 19:43 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche