Gebratene Gänsekeule mit Rotkraut und Pflaumenknödel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Gänsekeulen (à 350 g)
  • 150 g Wurzelgemüse (Karotte, Zwiebel, Porree, Sellerie)
  • 3 Beifuss
  • 250 ml Geflügelfond
  • 520 g Kartoffelklossmasse (Fertigprodukt)
  • 8 Dörrzwetschken
  • 4 Teelöffel Powidl
  • 400 g Rotkraut (Glas)
  • 1 EL Preiselbeeren
  • 100 ml Johannisbeersaft
  • 1 Apfel
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

(circa 65 min) Gänsekeulen in feuerfester Bratpfanne angehen, auf beiden Seiten mit Holzstäbchen anstechen, dass das Fett ausläuft, leicht mit Salz würzen. Die Keulen herausnehmen, Fett abgießen. Wurzelgemüse kurz in der Bratpfanne angehen*, Beifuss dazugeben, Keulen darauf legen, mit braunem Geflügelfond aufgießen und im Herd bei circa 180 °C 60 min gardünsten.

Von der Kartoffel-Masse Knödel formen, eine Öffnung eindrücken, Dörrzwetschken mit Powidl befüllen, in die Öffnung drücken, gut ummanteln und in leichtem, sprudelnden Salzwasser ziehen, bis sie obenauf schwimmen. Rotkraut erhitzen, mit Preiselbeeren und Johannisbeersaft verfeinern.

Apfel putzen, Haus ausstechen, in Spalten schneiden und in heissem Gänsefett auf beiden Seiten kurz rösten. Die Soße abgießen, als Spiegel auf einen flachen Teller gießen, die Keule darauf legen, Apfelschnitze darauf anreihen, Rotkraut und Knödel daneben anrichten, mit Beifusszweig garnieren.

(*= ein wenig andünsten, kurz anbraten - Bemerkung der Erfasserin des Rezeptes)

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare0

Gebratene Gänsekeule mit Rotkraut und Pflaumenknödel

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche