Eggs Benedict

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Eier (topfrisch)
  • 2 cl Tafelessig
  • 200 g Butter (braune)
  • 2 Eidotter (für die Buttersauce)
  • 4 Scheiben Toastbrot oder Vollkorntoast
  • 6 Scheiben Prager Schinken (feinnudelig geschnitten)
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • Kerbel und Estragon (für die Garnitur)
  • Salz
  • Tabascosauce (etwas)

FÜR DIE REDUKTION:

Für die Eggs Benedict zunächst alle Zutaten für die Reduktion vermengen und auf etwa 120 ml einkochen lassen. Kurz überkühlen lassen. Dann die Dotter mit der abgeseihten Reduktion in eine Metallschüssel geben, diese in ein heißes Wasserbad (nicht über 90°C, da die Eiermasse sonst ausflockt) stellen und mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Die etwa 50°C warme braune Butter einfließen lassen und stark schlagen, bis die Konsistenz etwas dickflüssig scheint. Mit Salz und Tabascosauce abschmecken. Mit einem Tuch abdecken und warm stellen.

In einem flachen Topf ca. 10 cm hoch Wasser und Essig aufkochen. Jedes Ei vorsichtig in eine mit Wasser ausgespülte Tasse schlagen, ohne dabei das Dotter zu verletzen. Sobald das Wasser wallend kocht, einen Schöpfer mit maximal 8 cm Durchmesser eintauchen, das Ei langsam in den Schöpfer gleiten lassen und ca. 6 Minuten ziehen lassen. Herausheben und abtropfen lassen. Diesen Vorgang noch dreimal wiederholen.

Toastbrot entrinden und toasten. Die gut abgetropften pochierten Eier auf je einen Toast setzen, mit der warm gestellten Buttersauce überziehen und Schinkenstreifen darüber verteilen. Mit Kräutern garnieren und nach Belieben die Eggs Benedict noch mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 6 0

Kommentare24

Eggs Benedict

  1. Tribun3
    Tribun3 kommentierte am 24.10.2016 um 07:17 Uhr

    Klassisch, gut aber aufwändig - österreichische halt. Die deutschen Rezepte sind viel einfacher gestrickt, dafür aber auch nicht so g`schmackig.

    Antworten
  2. anni0705
    anni0705 kommentierte am 11.03.2016 um 08:49 Uhr

    Warum heißen die Eier "Benedict"? Sind die etwa nach dem Papst benannt? :-D

    Antworten
    • lizzy2500
      lizzy2500 kommentierte am 10.04.2016 um 14:28 Uhr

      Neee, der nicht, angeblich soll ein anderer deutschstämmiger (USBürger) an der Namensgebung beteiligt gewesen sein. Soll... denn es gibt mindestens 2 Personen die behaupten das Gericht erfunden zu haben ;-) Mein Vater hat bei seinen Auslandsreisen die Hotels vor der Buchung mit der Frage nach dem Eiern Benedict auf der Frühstückskarte genervt. Angebl. damals ein Zeichen guter Hotels

      Antworten
  3. Marshmallow
    Marshmallow kommentierte am 25.12.2015 um 10:29 Uhr

    gut

    Antworten
  4. Uttenhofen
    Uttenhofen kommentierte am 03.12.2015 um 08:08 Uhr

    Aufwendig, aber gut

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche