Rotkrautrisotto

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für das Rotkraut:

  • 600 g Rotkraut
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 Prise Gewürznelken (gemahlen)
  • 5 EL Balsamicoessig
  • 60 g Pinienkerne
  • 40 g Zucker
  • 500 ml Rotwein
  • 300 ml Holunderbeerensaft
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Wacholderbeeren
  • 3 Zweige Thymian
  • 2 EL Honig

Für das Risotto:

  • 80 g Schalotten
  • 1300 ml Fond (Gemüse oder Geflügel)
  • 30 g Butter
  • 450 g Risottoreis
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Muskatnuss (frisch gerieben)
  • 100 g Pecorino (gehobelt)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

Für das Rotkrautrisotto zunächst das Rotkraut reinigen und in sehr feine Streifen schneiden. Salz, Pfeffer und ein bisschen gemahlene Nelken in einer geeigneten Schüssel mit dem Balsamico verrrühren. Die Rotkrautstreifen darin eine halbe Stunde einmarinieren lassen.

Zucker in einem breiten Kochtopf hellbraun karamellisieren, mit Rotwein und Holunderbeerensaft ablöschen. Lorbeer, Wacholder und Thymian hinzfügen. Den Rotweinsud bei starker Temperatur auf 200 ml einkochen lassen.

Die Gewürze aus dem Rotweinsud nehmen. Das Rotkraut leicht auspressen, im Sud bei geringer Temperatur 20 Minuten bei geschlossenem Deckel gardünsten.

Danach das Rotkraut 15 Minuten unter Rühren offen gardünsten, bis die Flüssigkeit vollständig eingekocht ist. Mit Honig, Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen.

Während das Rotkraut gart, die Schalotten schälen, fein würfeln und den Fond erhitzen. Die Schalotten in der Butter glasig weichdünsten und den Reis hinzfügen.

1/3 vom Fond hinzugießen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Das Risotto bei geringer Temperatur unter Rühren 20 bis 25 Minuten offen gardünsten. Dabei nach und nach den übrigen Fond hinzugießen.

Das Rotkraut unter den Reis mischen und das Rotkrautrisotto mit Pecorino bestreuen und servieren.

Tipp

Sie können das Rotkrautrisotto auch noch mit klein gewürfeltem Apfel verfeinern.

Eine Frage an unsere User:
Zu welchem Gericht würden Sie das Rotkrautrisotto als Beilage servieren?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Was denken Sie über das Rezept?
26 13 8

Für das Rotkrautrisotto zunächst das Rotkraut reinigen und in sehr feine Streifen schneiden. Salz, Pfeffer und ein bisschen gemahlene Nelken in einer geeigneten Schüssel mit dem Balsamico verrrühren. Die Rotkrautstreifen darin eine halbe Stunde einmarinieren lassen.

Zucker in einem breiten Kochtopf hellbraun karamellisieren, mit Rotwein und Holunderbeerensaft ablöschen. Lorbeer, Wacholder und Thymian hinzfügen. Den Rotweinsud bei starker Temperatur auf 200 ml einkochen lassen.

Die Gewürze aus dem Rotweinsud nehmen. Das Rotkraut leicht auspressen, im Sud bei geringer Temperatur 20 Minuten bei geschlossenem Deckel gardünsten.

Danach das Rotkraut 15 Minuten unter Rühren offen gardünsten, bis die Flüssigkeit vollständig eingekocht ist. Mit Honig, Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen.

Während das Rotkraut gart, die Schalotten schälen, fein würfeln und den Fond erhitzen. Die Schalotten in der Butter glasig weichdünsten und den Reis hinzfügen.

1/3 vom Fond hinzugießen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Das Risotto bei geringer Temperatur unter Rühren 20 bis 25 Minuten offen gardünsten. Dabei nach und nach den übrigen Fond hinzugießen.

Das Rotkraut unter den Reis mischen und das Rotkrautrisotto mit Pecorino bestreuen und servieren.

Tipp

Sie können das Rotkrautrisotto auch noch mit klein gewürfeltem Apfel verfeinern.

Eine Frage an unsere User:
Zu welchem Gericht würden Sie das Rotkrautrisotto als Beilage servieren?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Was denken Sie über das Rezept?
26 13 8

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare13

Rotkrautrisotto

  1. likely1988
    likely1988 kommentierte am 21.01.2018 um 20:41 Uhr

    knackigen Salat dazu

    Antworten
  2. Maxi20
    Maxi20 kommentierte am 21.01.2018 um 05:16 Uhr

    Schweinskotelett

    Antworten
  3. Martina Hainzl
    Martina Hainzl kommentierte am 20.01.2018 um 15:46 Uhr

    Knusprige Ente

    Antworten
  4. Merl
    Merl kommentierte am 11.02.2018 um 00:02 Uhr

    Auf jeden Fall würde ich schon mal ein paar angeröstete Pinienkerne drauf verteilen! Alternativ können da auch Frühlingszwiebeln & Sonnenblumenkerne mit dran/rein!Eigentlich kann dieses Gericht ruhig so für sich stehen!

    Antworten
  5. picobaerli
    picobaerli kommentierte am 20.01.2018 um 16:55 Uhr

    Mit gebratener entenbrust

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche