Marillenknödel aus Topfenteig

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für die Marillenknödel aus Topfenteig das Ei mit dem Topfen, der Butter, dem Mehl sowie einer kleinen Prise Salz vermengen. Den Topfenteig in ca. 8-10 gleichgroße Stücke teilen.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Marillen gut waschen.

Nun je einen Teil des Teiges nehmen und auf der Handfläche zu einem flachen runden Kreis drücken. In die Mitte eine Marille platzieren und den Teig nun zu einem Knödel rollen, sodass die Marille komplett von Topfenteig umschlossen ist.

Die Knödel vorsichtig in das leicht wallende Wasser legen und ca. 10 Minuten darin köcheln lassen, bis die Knödel gar sind und an die Wasseroberfläche aufsteigen.

Einstweilen in einer Pfanne die Butter schmelzen. Die Semmelbrösel mit etwas Zimt vermischen und in der Butter kurz anrösten.

Nachdem die Marillenknödel aus Topfenteig gar sind, kurz in den Semmelbröseln schwenken.

Mit Staubzucker bestreuen und sofort heiß servieren.

Hier finden Sie eine Video-Anleitung zu den Marillenknödeln

Tipp

Wollen Sie die Marillen für den Marillenknödel aus Topfenteig vorher entkernen, so empfiehlt es sich stattdessen einen Würfelzucker hineinzulegen. So werden die Marillenknödel noch süßer.

Was denken Sie über das Rezept?
140 34 23

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Kommentare150

Marillenknödel aus Topfenteig

  1. evagall
    evagall kommentierte am 24.07.2016 um 17:02 Uhr

    ich habe Dinkelmehl verwendet, halb Brösel und halb geriebene Haselnüsse und die fertigen Knödel statt mit Staubzucker mit etwas Schokosauce serviert

    Antworten
  2. gironimo
    gironimo kommentierte am 16.02.2016 um 22:03 Uhr

    Statt Semmelbrösel, in Sesam gerollt - köstlich.

    Antworten
  3. aerofit
    aerofit kommentierte am 18.07.2017 um 08:52 Uhr

    Ich verwende beim Topfenteig viel weniger Mehl, dafür gebe ich noch etwas Grieß und Brösel in den Teig.

    Antworten
  4. brigittep61
    brigittep61 kommentierte am 21.06.2017 um 21:53 Uhr

    Zu den Bröseln kann man auch geriebene Mandeln geben.

    Antworten
  5. ingridS
    ingridS kommentierte am 27.04.2017 um 22:36 Uhr

    Ich entferne den Kern immer und ersetze ihn durch einen Würfelzucker, das Essen bei Tisch ist ohne Kern wesentlicher angenehmer.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche