Rinderschmorbraten an Steinpilz-Rahm-Sauce

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 2 kg Rinderbraten
  • 2 Liter Fond (selbstgemacht oder gekauft)
  • 100 ml Madeira (zum Ablöschen)
  • 200 Gramm Steinpilze (getrocknet, 20 Min. eingeweicht)
  • 2 Stk Zwiebeln (groß, grob gewürfelt)
  • 3 Stk Karotten (grob gewürfelt)
  • 1/2 Kleine Knollensellerie (grob gewürfelt)
  • 3 Stk Wacholderbeeren (angedrückt)
  • 1 Zehe Knoblauch (kleine)
  • 1 EL Pfefferkörner
  • 1 Blatt Lorbeer
  • 1 Zweig Salbei
  • 50 ml Schlagobers
  • 2 EL Butter
  • 3 EL Bratbutter

Für den Rinderschmorbraten das Fleisch mindestens 1 Stunde vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen, abspülen und trocken tupfen.

Die getrockneten Pilze einweichen, nach 20 Minuten abgießen, das Einweichwasser auffangen und für die Soße beisteite stellen.

Das Wurzelgemüse vorbereiten. Gewürze, Fond, Wein und Butter, sowie Bratbutter bereitstellen. Den Backofen auf 120 Grad mit einer grossen Platte vorheizen.

Ein großes Stück Alufolie zum Einschlagen des Bratenstückes vorbereiten. Einen großen Bräter erhitzen. Sobald er Hitze hat, die Bratbutter hineingeben und das Fleisch von allen Seiten anbraten. Es soll schön braun werden (mindestens 10 Minuten hierfür Zeit nehmen).

Das Bratenstück auf die Platte geben und im Backofen warm halten. Die Bratbutter mit einem Küchenkrepp aus dem Bräter tupfen, die Hitze etwas reduzieren, Butter hineingeben und schmelzen.

Das Wurzelgemüse hineingeben und unter rühren kräftig rösten (sollte mindestens 15 Minuten dauern, damit sich auch alle Röststoffe vermischen).

Die Gewürze und den Salbei noch kurz mit anrösten. Zum Schluss die abgetropfen Steinpilze untermengen und mit dem Madeira ablöschen.

Das Fleisch aus dem Backofen holen, auf das Wurzelgemüse aufsetzen, den Bräter mit Fond und Steinpilzwasser auffüllen und zum kochen bringen.

Hitze reduzieren und zugedeckt bei mittlerer Hitze 2 Stunden schmoren lassen. Alufolie bereitlegen und den Backofen auf 80 Grad vorheizen.

Den Braten zum setzen in die Alufolie wickeln und in den Backofen beben. Die Soße abseihen (das Wurzelwerk und die Steinpilze sind nach 2 Std. schmoren so ausgelaugt, das sie nicht verwendet werden sollten).

Zurück in den Bräter geben und auf die gewünschte Menge einkochen. Eventuell etwas binden. Es kommt darauf an wie Sie die Soße mögen.

Abschmecken, falls überhaupt noch nötig, Schlagobers unterrühren, nicht mehr kochen lassen. Den Braten aufschneiden und anrichten.

Tipp

Salbei und Steinpilze sind in Italien eine immer wiederkehrende Kombination und unvergleichlich als Geschmacksträger.

Wenn etwas übrig bleibt kann man den Rinderschmorbraten, portionsweise in Scheiben geschnitten mit der Soße in einem Beutel einfrieren.

Auftauen und einfach den Beutel in 100 Grad heißes Wasser 30 Minuten ziehen lassen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 2 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare9

Rinderschmorbraten an Steinpilz-Rahm-Sauce

  1. Goldioma
    Goldioma kommentierte am 07.12.2015 um 08:18 Uhr

    das wäre etwas für meine "Mannschaft" zu Weihnachten

    Antworten
  2. Lilly2008
    Lilly2008 kommentierte am 24.08.2015 um 12:19 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  3. rudi1
    rudi1 kommentierte am 30.06.2015 um 18:40 Uhr

    lecker

    Antworten
  4. Marathon 42,2
    Marathon 42,2 kommentierte am 10.06.2015 um 08:30 Uhr

    Super lecker

    Antworten
  5. schneckal17
    schneckal17 kommentierte am 26.05.2015 um 19:04 Uhr

    Sehr gut!

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche