Kürbiskernbrot

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 380 g Weizenmehl
  • 120 g Roggenmehl
  • 310 g Wasser
  • 15 g Germ
  • 10 g Salz
  • 50 g Kürbiskernöl
  • 100 g Kürbiskerne
  • Kürbiskerne (zum Bestreuen)

Für das Kürbiskernbrot zunächst die Mehlsorten mischen und die Hälfte des Wassers mit Germ und etwas Mehl zu einem dickflüssigen Vorteig vermengen. Zugedeckt für 30 Minuten rasten lassen.

Mit allen anderen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, zum Schluss die Kürbiskerne einarbeiten. Zugedeckt für 30 Minuten aufgehen lassen. Nochmals durchkneten und wieder 20 Minuten gehen lassen.

Den Teig auf einen Backblech geben, mit Wasser bestreichen und mit Kernen bestreuen. Das Kürbiskernbrot im vorgeheizten Backrohr bei 190 °C ca. 40 Minuten backen. Dabei einen Topf mit Wasser auf den Backrohrboden stellen.

Tipp

Durch das Kürbiskernöl bekommt das Kürbiskernbrot eine schöne grünliche Farbe.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
21 12 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare70

Kürbiskernbrot

  1. apple3
    apple3 kommentierte am 19.10.2016 um 22:22 Uhr

    Ist hier weizenvollkornmehl oder normales (weißes) Weienmehl gemeint? Lg

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 20.10.2016 um 16:31 Uhr

      Liebe apple3, für dieses Rezept wurde weißes Weizenmehl verwendet. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
    • apple3
      apple3 kommentierte am 20.10.2016 um 19:23 Uhr

      Vielen Dank!! Hab's schon probiert, ist toll geworden! Foto folgt! Lg

      Antworten
  2. Doris Martin
    Doris Martin kommentierte am 11.09.2016 um 16:51 Uhr

    Sind die Kürbiskerne getrocknet oder geröstet? Da ich die ja von den eigenen Kürbisen verwenden möchte

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 12.09.2016 um 17:23 Uhr

      Liebe Doris Martin, Sie können Kürbiskerne je nach Geschmack verwenden. Geröstet ergeben Sie sicher ein ganz besonderes Aroma. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  3. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche