Krebsschwänze-Saganaki

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Paradeiser oder evtl. 1 Dose geschälte Paradeiser
  • 2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Paprika
  • 12 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 500 g Krebsschwänze (gross)
  • 2 Petersilie
  • 150 g Feta

Die frischen Paradeiser abspülen, mit heissem Wasser blanchieren (überbrühen), die Haut entfernen und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch beziehungsweise die Dosentomaten im Handrührer zermusen.

Die Zwiebeln abschälen, den Knoblauch abziehen und beides klein hacken. Den Paprika abspülen, Stiel und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch klein hacken.

Das Öl in einer Bratpfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Den Knoblauch und die Paprikasstuecke dazugeben und kurz mitdünsten.

Die Paradeiser hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Etwa eine halbe Stunde auf kleiner Flamme sieden, bis das Ganze zu Brei verkocht ist.

Die Krebsschwänze am Körper von der Schale befreien, dabei Kopf und Schwanz dranlassen aber darauf achten, dass der schwarze Darm entfernt wird. Kurz abgekühlt abspülen, abrinnen.

das Backrohr auf 200 Grad vorwärmen. Die Krebsschwänze in eine Gratinform legen und mit der Tomatenzubereitung überdecken. Die Petersilie abspülen, die Blätter von den Stängeln zupfen und in die geben legen. Den Feta zerbröckeln und darüber streuen. Die geben in das Backrohr stellen und das Gericht ungefähr fünf bis zehn Min. überbacken.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Krebsschwänze-Saganaki

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche