Kabisgratin

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Weisskabis; a ungefähr 800 g
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Öl
  • 100 g Speck (gewürfelt)
  • 250 ml Gemüsebouillon
  • 1 Teelöffel Kümmel (nach Belieben)
  • 200 g Sauerrahm
  • Petersilie

Die Kabisblätter so weit ablösen, bis noch ein ungefähr faustgrosses Herzstück übrig bleibt. Dieses in Schnitze schneiden. Die Blätter in Stückchen schneiden und dabei die dicken Rippen flachschneiden. Die Zwiebel klein hacken.

In einem Schmortopf ein kleines bisschen Öl erhitzen. Zwiebel und Speckwürferl leicht anrösten, die Hälfte herausheben und die Kabisblätterstuecke mitdünsten. Mit der Suppe löschen, nach Lust und Laune mit Kümmel würzen und die Kabisschnitze obenauf legen. Zudecken und auf mittlerer Hitze etwa Zehn Min. dünsten.

Eine Auflaufform mit dem übrigen Öl ausstreichen. Den geschnittenen Kabis einfüllen, die Schnitze obenauflegen und die Suppe darübergiessen. Zugedeckt in der Mitte in den 180 °C heissen Herd schieben und zwanzig Min. dünsten.

Die übrige Speck-Zwiebel-Mischung mit Sauerrahm durchrühren und über den Kabis gleichmäßig verteilen. Das Gericht unbedeckt noch mal in den Herd schieben und zehn bis fünfzehn Min. überbacken.

Vor dem Servieren mit Petersilie garnieren.

Dazu passt Kalbs- und Schweinsbraten, -koteletts, -schnitzel, Würste, Rippli, Schalen- und Salzkartoffeln, Langkornreis.

Unser Tipp: Verwenden Sie einen herrlich würzigen Speck für eine köstliche Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Kabisgratin

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche