Esterhazy-Beiried - Ungarn

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 750 g Roastbeef
  • Bratfett
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosenpaprika
  • 2 Bund Suppengrün
  • 2 Zwiebel
  • 1 EL Mehl
  • 250 ml Rindsuppe
  • 1 EL Zitronen (Saft)
  • Madeira
  • 125 ml Sauerrahm

Fleisch vorbereiten, mit heissem Fett bestreichen und auf dem Bratrost oder evtl. unter dem Bratrost von allen Seiten anbraten und braun werden lassen. Zwischendurch nochmal Fett pinseln. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

Suppengrün reinigen und schneiden, Zwiebeln hacken. Beides in der Bratpfanne in heissem Fett anrösten, dann Mehl überstäuben, gut verrühren, klare Suppe aufgießen, das Fleisch hinzfügen und mit dem Gemüse gardünsten.

Soße durch ein Sieb rühren, mit Saft einer Zitrone, Madeira und Schlagobers verfeinern, nachwürzen und das in Scheibchen geschnittene Fleisch einfüllen.

Dazu kann man Makkaroni, Langkornreis, Spatzen beziehungsweise Kartoffelpüree anbieten.

Geschichte

Die Eszterhazy von Galantha waren ein ungarisches Magnatengeschlecht, das 1687 in den Reichsfürstenstand erhoben wurde. Das fürstliche Majorat, zu dem um die Jahrhundertwende unter anderem 21 Schlösser, 60 Marktflecken und 414 Dörfer gehörten, war noch 1945 der ausgedehnteste Grundbesitz Ungarns.

Die beiden berühmtesten Mitglieder des Hauses waren Nikolaus Joseph (1714-1790), der das Schloss in der Eszterhaza baute, in dem Haydn beinahe 30 Jahre lang als Kapellmeister wirkte, und Nikolaus Fürst von Eszterhazy (1765-1833), jener österreichisch-ungarische Feldmarschall, der es sich leisten konnte, die ihm 1809 von Napoleon angebotene ungarische Königskrone auszuschlagen. Ihm wird das berühmte Beiried zugeschrieben.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Esterhazy-Beiried - Ungarn

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche