Chiasamen Porridge mit Melone und Himbeere

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 40-50 g Haferflocken
  • 200 ml Milch (bio)
  • 50-100 ml Wasser
  • 2-3 TL Ahornzucker (bio)
  • 200 g Zuckermelone (oder Honigmelone)
  • 1 Handvoll Himbeeren (bio)
  • 1 EL Chiasamen (bio)

Für den Chiasamen Porridge die Melone grob würfeln, pürieren und mit dem Ahornzucker und den Chia-Samen vermengen, gelegentlich umrühren und mindestens eine Stunde ziehen lassen, am besten über Nacht im Kühlschrank.

Himbeeren waschen. Die Haferflocken mit der Milch und dem Wasser bei mittlerer Flamme schwach köcheln lassen, nach ein paar Minuten etwas zurück drehen und auf die gewünschte Konsistenz eindicken lassen. Gelegentlich umrühren.

Ahornzucker und das Melonenmus mit Chia in den fertigen Porridge einrühren und nochmals kurz ziehen lassen. Zum Schluss die Himbeeren untermengen.

Ein paar Melonenstückchen und Himbeeren auf dem fertigen Porridge verteilen.

Tipp

Alternativ zum Ahornzucker kann man auch Ahornsirup oder Rohrohrzucker zum Süßen für den Chiasamen Porridge verwenden. Wer möchte kann die Haferflocken 1 - 2 mal durch die Getreidemühle mahlen lassen (nicht zu fein) Damit erreicht man eine breiigere Konsistenz.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
6 5 6

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare4

Chiasamen Porridge mit Melone und Himbeere

  1. cp611
    cp611 kommentierte am 25.06.2016 um 10:47 Uhr

    Find ich es sehr gut, dass es doch mehr Leute gibt, die auf Bio achten

    Antworten
    • SandRad
      SandRad kommentierte am 25.06.2016 um 11:51 Uhr

      Ist mir tatsächlich schon sehr lange sehr wichtig. Besonders achte ich darauf, dass die Lebensmittel bio und wenn möglich auch regional sind.

      Antworten
    • cp611
      cp611 kommentierte am 27.06.2016 um 11:49 Uhr

      Super Einstellung! Bin derselben Meinung - vor allem wenn man BIO seit Kindertagen aktiv lebt!

      Antworten
    • SandRad
      SandRad kommentierte am 27.06.2016 um 13:35 Uhr

      Das Glück hatte ich leider nicht, weil´s da noch nicht so aktuell war, aber meine Oma hatte ein großes Gemüsebeet und viel Obst aus dem eigenen Garten und ich denke, da ist so einiges hängen geblieben. Im Grunde eigentlich eh auch bio und der natürliche Geschmack ist halt doch was anderes, als was man heute so bekommt, wo z. B. Äpfel nicht mehr wirklich nach Äpfel schmecken. Zum Glück haben wir auch einen Garten und z. B. frische Himbeeren sind dann echt lecker und die lassen sich dann super zum Frühstück verarbeiten :) ... Mich freut´s aber immer wieder wenn es mehr Menschen gibt, denen es nicht egal ist, was sie essen :)

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche