Abendessen wie ein Bettelmann

Frühstücken wie ein Kaiser

Dem Frühstück – und allen voran dem warmen Frühstück – wird in der Ernährungslehre nach Traditionell Chinesischer Medizin immer wieder mit Nachdruck eine besondere Bedeutung für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit eingeräumt.

Vom richtigen Zeitpunkt
Unsere Körperfunktionen und Organe haben zu bestimmten Zeiten aktivere und zu anderen weniger aktive Phasen. Die Kenntnis um diese „Organuhr“ lässt die TCM zu dem Schluss kommen, dass in der Zeit von 7-9 und 9-11 Uhr die optimale Zeit ist, um Magen und Milz zu stärken – jene Organe, die die sogenannte „Mitte“ definieren. Daher verwerten wir in dieser Zeit ein nahrhaftes und bekömmliches Frühstück besonders gut.

Energie für die Anforderungen eines anstrengenden Tages
Auch ohne uns mit asiatischen Theorien auseinanderzusetzen erscheint es wohl sinnvoll, am Beginn eines anstrengenden Tages unserem Körper Energie zuzuführen, damit uns diese für die Bewältigung unserer Aufgaben im Laufe des Tages zur Verfügung steht. Unser Auto tanken wir ja auch voll, bevor wir uns auf eine längere Reise machen…und das natürlich nur mit dem richtigen Treibstoff…

Warmes Frühstück
Wenn unser Körper bereits in der Früh aufgeschlossenes, also gekochtes und warmes Essen erhält, stehen ihm ohne Umwege Kraft und Energie zur Verfügung. Kalte oder rohe Nahrung muss er erst selbst erwärmen und zerlegen – dies dauert länger und strengt unser System mehr an. Zudem fehlt dem Körper die nötige Wärme, um Feuchtigkeit zu verdampfen. Schlacken – sogenannter Schleim – kann sich leichter bilden. Er macht unser System träge, müde und energielos. Krankheiten haben ein leichteres Spiel, sich hier breit zu machen.

Umdenken und Ausprobieren
Bei uns im Westen besteht unser Frühstück meist aus Brotmahlzeiten, Joghurt, Milch, Cornflakes, Wurst und Käse oder Kuchen und Süßwaren – oder es wird überhaupt darauf verzichtet. Viel zu häufig sind diese Mahlzeiten zu fett, zu zuckerhältig und vor allem nicht gekocht und nicht warm. Versuchen Sie es mal aus und beurteilen Sie selbst nach Ihrem Wohlbefinden. Die Auswahl an Möglichkeiten für ein warmes Frühstück ist nahezu unbeschränkt: Omelettes, Eierspeisen, Congees, warme Getreide-Obstbreis, Gemüseaufläufe, Eintöpfe, Linsengerichte, gedämpftes Obst & Gemüse oder einfach die Reste vom Vortag eignen sich für ein warmes Frühstück ebenso wie jede Art von Suppen. Und Kälteempfinden, Frieren und kalten Zehen sagen Sie auf diese Art auch gleichzeitig „ lebe wohl“!

Autor: Ulli Goschler

Ähnliches zum Thema

Kommentare4

Frühstücken wie ein Kaiser

  1. cp611
    cp611 kommentierte am 15.02.2015 um 21:08 Uhr

    Das ist wahr

    Antworten
  2. Chrissi-Maus
    Chrissi-Maus kommentierte am 15.02.2015 um 18:57 Uhr

    Bä, zum Frühstück das Aufgewärmte vom Vortag, das könnte ich nicht....

    Antworten
  3. Baramundi
    Baramundi kommentierte am 15.02.2015 um 12:34 Uhr

    bei Wechseldienst-Praktisch Unmöglich

    Antworten
  4. nirak7
    nirak7 kommentierte am 12.02.2015 um 18:53 Uhr

    aller Anfang ist schwer!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login