Borschtsch - Martina Meuth/Bernd Neuner-Duttenhofer

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 1000 g Rindfleisch zum Kochen; nicht zu mager bspw. Brustkern
  • 1 Dicker Bund Suppengrün (Wurzelwerk)
  • 2 Zwiebel
  • Salz
  • 0.5 Teelöffel Pfefferkörner
  • Lorbeergewürz
  • 1 sm Weisskohl
  • 3 md Knollen Rote Rüben ca. 600g)
  • 2 Zwiebel
  • 2 Wacholderbeeren
  • 6 Pimentkörner
  • 1 Gewürznelke
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • 0.5 Teelöffel Pfefferbeeren
  • 0.5 Teelöffel Salz
  • Essig (zum Abschmecken)
  • 250 ml Sauerrahm
  • 1 Bund Dill zum Bestreuen

Auch hier spielen Gewürze erneut eine tragende Rolle, die zuvor geröstet und dann mit Salz zermörsert werden. Und zum Schluss rührt man eine ordentliche Einheit Sauerrahm hinein.

Am besten bereits am Vortag aus Salz, Gemüse, Suppenfleisch, Pfefferkörnern und Lorbeergewürz eine kräftige klare Suppe machen.

Abseihen und auskühlen. Das Fett abheben. Als nächstes das Fleisch von Fett und Flachsen befreien und in der klare Suppe behalten, damit es schön saftig bleibt.

Das abgehobene Fett der klare Suppe im Suppentopf auslassen, darin den in feine Streifchen gehobelten Weisskohl, die ebenfalls in Streifchen geschnittenen Rote Rüben und die in Ringe geschnittenen Zwiebeln andünsten. Wacholder, Nelke, Neugewürz, Kümmel und Pfefferkörner in der trockenen Bratpfanne rösten, bis ein intensiver Wohlgeruch emporsteigt, dann die Gewürze mit dem Salz im Mörser zerreiben und zum Gemüse in den Kochtopf Form. Mit der klare Suppe auffüllen, knapp eine halbe Stunde schonend durchkochen, bis das Gemüse gar ist. Die Suppe mit Essig herzhaft nachwürzen.

Das Rindfleisch in Würfel schneiden und in der Suppe erwärmen, das Ganze auf Teller gleichmäßig verteilen. Jeweils einen Klacks Sauerrahm in die Mitte Form und mit ausreichend abgezupften bzw. kleingehackten Dillblättchen überstreuen.

Herzhafte Aspik Wenn was übrig bleibt, wird eine fabelhafte Aspik daraus. Zusammen mit knusprigen Bratkartoffeln eine herrliche Mahlzeit! Für vier Leute: Pro 1/2 Liter Restflüssigkeit 3-5 Blatt Gelatine (jeweils nachdem, ob man eine Sulz oder evtl. eine Sülzenterrine kochen möchte) jeweils 1- 2 El feingewürfelte Gürkchen Schalotten Küchenkräuter winzige Kapern Das Fleisch zentimeterklein würfelig schneiden, vielleicht genauso die Gemüseteile noch weiter zerkleinern. Nach Geschmack mit Kapern, winzig gewürfelten Gürkchen, Schalotten und gehackter Petersilie mischen. Alles in tiefe Teller gleichmäßig verteilen oder evtl. in eine kleine Kastenform befüllen.

Die klare Suppe abmessen, sehr intensiv nachwürzen, vor allem an Säure nicht sparen! Gelatine schluckt viel Wohlgeschmack. Die klare Suppe erwärmen, die eingeweichte Gelatine darin zerrinnen lassen. Die Ingredienzien im Teller oder in der geben damit überdecken. Eine Nacht lang auskühlen und erstarren.

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Borschtsch - Martina Meuth/Bernd Neuner-Duttenhofer

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche