Apfelsaft aus dem Dampfentsafter

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 5 kg Äpfel (vollreif)
  • Wasser

Für den Apfelsaft aus dem Dampfentsafter die Flaschen zum Befüllen am besten in Wasser auskochen oder im Herd sterilisieren. Eventuell mit hochprozentigem Alkohol ausspülen und gut trocknen lassen.

Die Äpfel waschen, angeschlagene Stellen großzügig entfernen und die Früchte inkl. Schale und Kerngehäuse grob zerteilen. Den Wassertopf des Dampfentsafters etwa zu 3/4 mit Wasser befüllen.

Den Saftauffangtopf und den Fruchtbehälter mit den Äpfeln darauf setzen. Darauf achten, dass die Schlauchklemme des Abflussschlauchs richtig sitzt, damit nichts daneben rinnt.

Das Wasser zum Kochen bringen und 70 Minuten kochen lassen. Die Flaschen im Backrohr bei ca. 70 - 80 °C vorheizen. Einen großen Topf auf einem Sessel so platzieren, dass er unter den Abflussschlauch passt.

Eine Flasche in den Auffangtopf stellen und befüllen. Den ersten Flaschen-inhalt noch einmal in den Fruchtkorb gießen, um eine gleichmäßige Saftkonzentration zu gewährleisten.

Nun alle Flaschen befüllen und sofort verschließen. Die Flaschen mit dem Apfelsaft aus dem Dampfentsafter zugedeckt auskühlen lassen.

Tipp

Die Haltbarkeit vom Apfelsaft aus dem Dampfentsafter beträgt kühl und dunkel gelagert bis zu 1 Jahr. Je nach Apfelsorte wird der Saft süßer oder herber. Je nach Apfelsorte fällt auch der Ertrag aus: 5 kg Früchte ergeben ca. 3 l Saft.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 1 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Kommentare3

Apfelsaft aus dem Dampfentsafter

  1. lizzy2500
    lizzy2500 kommentierte am 15.11.2016 um 12:37 Uhr

    Danke für die gute Idee. Habe ein paar Erdbeeren mit entsaftet.

    Antworten
  2. katerl19
    katerl19 kommentierte am 12.02.2016 um 16:19 Uhr

    Super! Das freut mich sehr! Und da weiß man, was drin ist...!

    Antworten
  3. molenaar
    molenaar kommentierte am 11.02.2016 um 11:12 Uhr

    Ich bin begeistert! Klappt wunderbar! Danke für das Rezept!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche