Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfeln und Gurkerlsenf

Der Klassiker in der Österreichischen Hausmannskost mit knusprigen Braterdäpfeln und feinem Gurkersenf dazu.

Zutaten

Portionen: 4

  • 4 Scheibe(n) Rostbraten (zu je ca. 180 g)
  • 4 Schalotten
  • 400 ml Kalbsjus
  • 200 ml Bouillon
  • 100 ml Pflanzenöl
  • 2 cl Apfelessig
  • Butter (kalt, zum Montieren)
  • Mehl
  • Senf (englisch)
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • Braterdäpfel (s. Rezept)
  • Gurkerlsenf (s. Rezept)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den Rostbraten gut zuputzen, am Rand in regelmäßigen Abständen leicht einschneiden, damit sich das Fleisch beim Braten nicht wölbt, und mit dem Schnitzelklopfer plattieren. Mit Salz sowie Pfeffer würzen und mit Senf bestreichen. Rostbraten auf einer Seite in Mehl wenden.
  2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Fleisch zuerst auf der bemehlten, dann auf der anderen Seite scharf anbraten und anschließend warm stellen.
  3. Schalotten in Streifen schneiden, zugeben und braun dünsten. Mit Jus, Apfelessig sowie Bouillon aufgießen und die Sauce gut einkochen lassen. Etwas kalte Butter einrühren und die Sauce damit montieren (binden).
  4. Den Zwiebelrostbraten auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit Sauce begießen und mit Braterdäpfeln sowie dem extra gereichten Gurkerlsenf servieren.

Tipp

Klassisch serviert man zum Zwiebelrostbraten noch knusprig geröstete Zwiebel.

  • Anzahl Zugriffe: 79216
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Was mögen Sie lieber?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfeln und Gurkerlsenf

Ähnliche Rezepte

Kommentare24

Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfeln und Gurkerlsenf

  1. bubulala
    bubulala kommentierte am 17.06.2018 um 07:51 Uhr

    Schmeckt auch gut mit spirallen als beilage

    Antworten
  2. MIG
    MIG kommentierte am 30.09.2021 um 22:56 Uhr

    Gurkerlsenf klingt ja wirklich putzig, hab ich noch nie gehört und deshalb das Rezept dafür aufgerufen. Ist leider nicht so meins (auch von der Optik her)

    Antworten
  3. marwin
    marwin kommentierte am 30.09.2021 um 08:32 Uhr

    die gerösteten Zwiebel gehören unbedingt dazu

    Antworten
  4. Kepliner
    Kepliner kommentierte am 05.12.2015 um 18:23 Uhr

    einmal anders

    Antworten
  5. mirandaly
    mirandaly kommentierte am 19.10.2015 um 11:16 Uhr

    ein beliebter Klassiker !

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfeln und Gurkerlsenf