Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Zitronenmelissensirup

Zubereitung

  1. Zitronenmelissenblätter an einem sonnigen Tag sammeln. Sie können die Blätter auch mitsamt den Stängeln sammeln. Achten Sie darauf, dass Sie nur gesunde Blätter (ohne braune Stellen) verwenden. Eventuell mit kaltem Wasser abspülen und trocknen lassen.
  2. Orangen und Zitronen abspülen und mit einem Tuch trocken reiben. In Scheiben schneiden.
  3. In einem Topf 2 l Wasser und den Zucker zum Kochen bringen. So lange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  4. Zuckerwasser, Orangen- und Zitronenscheiben und die Zitronenmelissenblätter in eine Bowleschüssel oder in eine Glas- oder Tonschüssel geben. Nun noch die Zitronensäure dazugeben.
  5. Das Gefäß mit einem Tuch bedecken, dabei einen kleinen Spalt frei lassen, damit der Sirup „atmen“ kann. Den Sirup 3 Tage stehen lassen.
  6. Anschließend ein Sieb mit einem Baumwolltuch auslegen und den Sirup filtern.
  7. Für eine optimale Haltbarkeit können Sie den Sirup nun noch einmal aufkochen.
  8. Den Zitronenmelissensirup in sorgfältig gereinigte Flaschen füllen und luftdicht verschließen.

Tipp

Nach diesem Rezept können Sie auch Lavendelsirup herstellen.

  • Anzahl Zugriffe: 457425
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Haben Sie frische Kräuter im Garten/am Balkon?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Zitronenmelissensirup

Ähnliche Rezepte

Kommentare59

Zitronenmelissensirup

  1. aerofit
    aerofit kommentierte am 05.06.2016 um 16:11 Uhr

    3 Kilo Zucker auf 2 Liter werde ich reduzieren, ich probiere es im umgekehrten Verhältnis.

    Antworten
    • APoisinger/ichkoche.at
      APoisinger/ichkoche.at kommentierte am 15.05.2018 um 17:30 Uhr

      Liebe Pasticcerina, kühl gelagert hält der Sirup locker ein Jahr. Mit kulinarischen Grüßen, die Redaktion.

      Antworten
  2. GittaSG
    GittaSG kommentierte am 26.09.2015 um 08:47 Uhr

    Es ist ganz wunderbar geworden!

    Antworten
  3. Sunnykocht
    Sunnykocht kommentierte am 01.06.2019 um 22:16 Uhr

    Ich finde, wenn man die Melissenstiele etwas anquetscht, entfallten sie ihr Aroma besser.

    Antworten
  4. sommermorgen86
    sommermorgen86 kommentierte am 13.05.2019 um 09:35 Uhr

    Warum muss ich trockene Melisse verwenden?Danke

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Zitronenmelissensirup