Pelmeni

Zutaten

Portionen: 4

  • 1 Becher Sauerrahm (oder Crème fraîche)
  • 1 Bund Schnittlauch (fein gehackt)

Für den Teig:

Für die Füllung:

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

Für die Pelmeni zunächst für den Teig das Mehl auf die Arbeitsfläche häufen. In der Mitte eine Ausbuchtung eindrücken. Eier mit Wasser und Salz vermengen, in die Ausbuchtung gießen und mit dem Mehl verrühren. Daraus einen festen Teig kneten. Den Teig ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Anschließend den Teig durchkneten und dünn auswalken. Kreise von ca. 5 cm ø ausstechen.

Für die Füllung Zwiebel schälen und fein hacken. Petersilie ebenfalls fein hacken. Beides mit dem Faschierten und dem Wasser mischen, salzen und pfeffern.

In die Teigkreise jeweils etwas Füllung setzen und dann zu Halbmonden zusammenschlagen. Die spitzen Enden zusammenkleben (ähnlich wie bei Tortellini).

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und salzen. Pelmeni darin etwa 10-15 Minuten kochen. Herausheben und abtropfen lassen.

Pelmeni mit Sauerrahm und gehacktem Schnittlauch servieren.

Hier finden Sie die Videoanleitung zu diesem Rezept.

Tipp

Ungekochte Pelmeni lassen sich einfrieren und halten auf diese Weise mehrere Monate.

Pelmeni zählen zu den russischen Nationalgerichten. Sie kommen aber auch in anderen ehemaligen sowjetischen Ländern auf den Tisch.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps haben Sie, damit die Pelmeni zusammenhalten?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 6082
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Pelmeni

Ähnliche Rezepte

Kommentare15

Pelmeni

  1. omami
    omami kommentierte am 23.05.2018 um 14:14 Uhr

    Ich kenne Pelmeni aus der Ukraine. Dort kommt aber nur selten Fleisch hinein, sondern eher Kartoffeln, Sauerrahm, Topfen usw. Und es gibt sie mit Kirschen. Köstlich.

    Antworten
  2. bernhard1962
    bernhard1962 kommentierte am 14.06.2018 um 08:01 Uhr

    mit einer Gabel die Ränder eindrücken.

    Antworten
  3. Bienenkönigin
    Bienenkönigin kommentierte am 14.06.2018 um 22:17 Uhr

    Ist zwar nicht russisch aber ich krendle sie wie die Kärntner kasnudel

    Antworten
  4. IngeSkocht
    IngeSkocht kommentierte am 15.07.2018 um 16:52 Uhr

    Mit Eigelb bestreichen

    Antworten
  5. Fani1
    Fani1 kommentierte am 09.07.2018 um 08:36 Uhr

    Mit Wasser bestreichen.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Pelmeni