Germknödel

Zutaten

Portionen: 4

  • 120 ml Milch
  • 12 g Germ
  • 250 g Mehl (glatt)
  • 3 EL Butter (geschmolzen)
  • 1 Ei
  • 1 Eidotter
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Kristallzucker
  • 120 g Powidl
  • 100 g Staubzucker
  • 100 g Graumohn (gerieben)
  • 200 g Butter (flüssig, zum Beträufeln)
  • Mehl (für die Arbeitsfläche)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Germ in der lauwarmen Milch auflösen, 4 EL Mehl, Kristallzucker und eine Prise Salz zugeben. Verrühren, mit etwas Mehl bestauben und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat (am besten im Backrohr bei 40 °C und geöffneter Türe).
  2. Geschmolzene Butter, restliches Mehl, Ei und Eidotter einmengen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt weitere 30-40 Minuten aufgehen lassen.
  3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zusammenschlagen, 5 Minuten rasten lassen und 5 mm dick ausrollen. Mit dem Teigrad in etwa 5 x 5 cm große Quadrate schneiden. Ränder mit Wasser befeuchten.
  4. Jeweils etwas Powidl in der Mitte der Quadrate auftragen, Teig übereinander schlagen und zu Knödeln formen.
  5. Auf ein mit Mehl bestreutes Brett legen und zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  6. In einem großen, geräumigen Topf (die Germknödel brauchen viel Platz zum Aufgehen) Salzwasser aufkochen und Knödel einlegen (wenn nötig in 2 Tranchen). Einmal kräftig aufkochen lassen und dann bei fest geschlossenem Deckel 15 Minuten ziehen lassen.
  7. Dabei die Germknödel nach etwa 10 Minuten umdrehen und weitere 4-5 Minuten zugedeckt fertig kochen. Herausheben und sofort mit einer dicken Nadel oder einem Zahnstocher einige Male anstechen, um das Zusammenfallen der Knödel zu verhindern.
  8. Mohn mit Staubzucker vermischen und über die Knödel streuen. Ausreichend mit flüssiger Butter beträufeln und rasch servieren.

Tipp

Achten Sie darauf, dass alle verwendeten Zutaten Zimmertemperatur haben, da sonst der Germteig nicht richtig aufgehen kann.

Germknödel schmecken auch mit Vanillesauce köstlich.

  • Anzahl Zugriffe: 398982
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Germknödel

Ähnliche Rezepte

Kommentare84

Germknödel

  1. Bachl
    Bachl kommentierte am 24.02.2018 um 13:17 Uhr

    Zur Frage, ob man Powidl auch kaufen kann: Grundsätzlich gibt es Powidl in jedem Lebensmittelgeschäft, wo man auch sonstige Marmeladen kaufen kann.Ich habe keinen Dampfgarer, aber ich nehme einem großen Kochtopf mit Dampfeinsatz und sie gelingen ohne Probleme, der Deckel dazu muß halt gut schließen und darf keinen Dampfaustritt zulassen.

    Antworten
  2. Turandot
    Turandot kommentierte am 16.10.2017 um 15:07 Uhr

    Klappen hervorragend. Werden im Dampfgarer super flaumig und sind auch kalt noch ein Genuss!

    Antworten
  3. kusthom
    kusthom kommentierte am 09.03.2017 um 12:52 Uhr

    Kann man diese auch Tiefgefrieren vor dem kochen?

    Antworten
    • APoisinger/ichkoche.at
      APoisinger/ichkoche.at kommentierte am 13.03.2017 um 11:17 Uhr

      Liebe kusthom, generell sollte das Einfrieren des ungekochten Germknödels funktionieren! Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion.

      Antworten
  4. Renate Mayer
    Renate Mayer kommentierte am 07.03.2017 um 07:50 Uhr

    Im Dampfgarer werden die Germknödel doch sicher auch gut gelingen, denke ich. Ich mache Knödel immer im Dampfgarer (Spinat-, Töpfen-, Serviettenknödel u.a.)

    Antworten
    • Gast kommentierte am 01.06.2019 um 08:51 Uhr

      wie heiß und wie lange sollte man sie in den dampfgarer stecken?

      Antworten
  5. noemivictoria
    noemivictoria kommentierte am 21.09.2016 um 14:30 Uhr

    kann ich powidl auch so kaufen?

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 22.09.2016 um 10:10 Uhr

      Liebe noemivictoria, ja, Powidl erhalten Sie im gut sortierten Supermarkt. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  6. Joela Fuchs
    Joela Fuchs kommentierte am 10.08.2016 um 13:03 Uhr

    Rezept hat bestens funktioniert! Hab allerdings die Knödel beim Kochen nicht gewendet.

    Antworten
  7. GIGI2
    GIGI2 kommentierte am 21.02.2016 um 18:20 Uhr

    Ein tolles Rezept! Ich habe die Germknödel allerdings nicht umgedreht, dafür aber auf einer Seite 14 Minuten bei leicht sprudelndem Salzwasser gekocht. Am Ende den Deckel wenig angehoben und mit dem Holzspiess hineingefummelt und das Germknödel zweimal angepiekst! Da ist es gar nicht zusammengefallen und war wunderbar flaumig!!!

    Antworten
  8. Michiboes
    Michiboes kommentierte am 22.01.2016 um 09:05 Uhr

    Was ist Powidl, Pflaumen Mus ??? Hört sich sehr lecker an, aber auch schwer.

    Antworten
    • Pandi
      Pandi kommentierte am 08.02.2017 um 21:43 Uhr

      Powidl ist Zwetschkenmarmelade, die man weiter einkochen lässt auf sehr sanfter Hitze, bis sie ca um 1/3 reduziert ist, mit Zimt und ev. bissl Nelken verfeinern.

      Antworten
    • heuge
      heuge kommentierte am 11.02.2016 um 14:08 Uhr

      Powidl sind laaaaaaange gekochte Zwetschken fast ohne Zucker und ohne Umzurühren mit kleiner Hitze, eventuell etwas Rum

      Antworten
  9. Syffl
    Syffl kommentierte am 18.01.2016 um 16:37 Uhr

    gestern ausprobiert: Geschmack super! Und wenn sie nicht zusammengefallen sind, dann auch genial super flaumig.Die ersten Knödel waren wunderschön, bis ich sie dann umgedreht habe (wie im Rezept beschrieben).Die 2. Partie hab ich dann einfach nicht gewendet und gleich angestochen - die waren dann perfekt!Germteig braucht halt einfach viel Zeit, aber an einem Wochenende kann es schon wieder vorkommen, dass ich mir die Zeit nehme. Der Geschmack war einfach wirklich viiieel besser als bei allen bisher probierten TK-Knödeln :-)

    Antworten
  10. Eneleh
    Eneleh kommentierte am 10.01.2016 um 21:36 Uhr

    Ja, Heidelbeermarmelade schmeckt auch voll gut. Ich mag den Germknödel auch sehr gern mit Vanillesauce.

    Antworten
  11. xisi
    xisi kommentierte am 06.01.2016 um 15:43 Uhr

    Fällt jemandem eine Variante zur obligatorischen Powidlfülle ein? Die mag bei mir nämlich niemand so besonders gerne...

    Antworten
  12. cp611
    cp611 kommentierte am 04.01.2016 um 22:35 Uhr

    Hüttenzauber

    Antworten
  13. binchen37
    binchen37 kommentierte am 04.01.2016 um 18:50 Uhr

    Hab das Rezept mit Trockengerm gemacht. Es ist super gelungen

    Antworten
  14. szb
    szb kommentierte am 27.12.2015 um 20:42 Uhr

    Sollt ich mal wieder machen

    Antworten
  15. susanna1987
    susanna1987 kommentierte am 12.12.2015 um 18:42 Uhr

    so gut

    Antworten
  16. katerl19
    katerl19 kommentierte am 10.12.2015 um 13:22 Uhr

    Geniales Winteressen!

    Antworten
  17. yoyama
    yoyama kommentierte am 09.12.2015 um 18:53 Uhr

    gönne ich mir ab und zu

    Antworten
  18. Snowflake11
    Snowflake11 kommentierte am 09.12.2015 um 12:14 Uhr

    gut

    Antworten
  19. giuliana
    giuliana kommentierte am 08.12.2015 um 19:50 Uhr

    gut

    Antworten
  20. mirandaly
    mirandaly kommentierte am 07.12.2015 um 12:29 Uhr

    ein beliebter Klassiker !

    Antworten
  21. melos
    melos kommentierte am 30.11.2015 um 12:41 Uhr

    gut

    Antworten
  22. Helmuth1
    Helmuth1 kommentierte am 12.10.2015 um 08:25 Uhr

    ist immer gut

    Antworten
  23. Dakahr
    Dakahr kommentierte am 09.09.2015 um 06:12 Uhr

    Lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Germknödel