Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

So kann nichts schief gehen!

Knödel-Tipps unserer Community

Semmelknödel, Erdäpfelknödel, Topfenknödel, LeberknödelKnödel, süß wie pikant, gehören zu unseren ganz großen Hausmannskostlieblingen: Große & Kleine Genießer lassen sich flaumige Knödel – je nach Sorte, Gusto & Anlass – gerne als Hauptspeise, Beilage, Dessert oder Suppeneinlage schmecken. Soweit, so köstlich... allerdings verläuft die Knödel-Zubereitung nicht immer ohne Komplikationen und hat schon so manchen Knödelliebhaber halb zur Verzweiflung getrieben…

Die Knödelküche - eine Kulinarikkrise?
Knödelkatastrophen gibt es viele: Knöderl zerkochen gerne, werden statt flaumig wahlweise "gummelig", steinhart oder gatschig – oder es kommt erst gar nicht soweit, weil der Teig nicht gelingt und schon in Auflösung begriffen ist, noch bevor er zum Knödel wird und ins heiße Wasser gelangt. Hilfe!

Unsere Koch-Community hat unseren Hilferuf erhört – vielen Dank! – und uns im Zuge der Aktion "Wir suchen Ihre Knödel-Tipps!" ihre besten Empfehlungen & Geheimtricks für die Knödelküche verraten…

Hier die Top-5-Knödeltipps unserer User:

  • Knödel im Dampfgarer oder mit Dämpfeinsatz zubereiten
    (Funktioniert übrigens auch mit einem großen Küchensieb über einem Topf mit kochendem Wasser!)
  • Immer einen Probeknödel machen!
  • Knödel niemals kochen, sondern in siedendem Wasser langsam gar ziehen lassen
  • Knödel vor dem Garen in Mehl wälzen
  • Knödel mit angefeuchteten Händen formen

Ich gebe immer Eierschalen mit ins Knödelwasser! Hab ich mal bei Alfred Biolek gesehen – seitdem sind mir keine Knödel mehr zerfallen :) (HauteCuisine)

An dieser Stelle allerdings ist unsere Community noch lange nicht am Ende mit ihrem "Knödellatein"! Weitere User-Empfehlungen für das perfekte Knödel:

  • Zutaten für die Knödelmasse immer sehr gründlich durchmischen
  • Sollte die Knödelmasse zu weich sein, etwas Mehl, (Vollkorn-) Grieß, Semmelbrösel, Hafermark oder Sojamehl untermischen
  • Teig vor dem Formen & Garen immer rasten lassen
  • Für gefüllte Knödel gilt: Nicht zu viel Fülle verwenden, da sich die Knödel dann nicht gut formen lassen, der Teig rundherum zu dünn wird und beim Kochen aufreißt
  • Kochwasser kräftig salzen oder mit Gewürzen & Kräutern aromatisieren, z.B. Zimt, Chili, Pfeffer, Basilikum…
  • Knödel einzeln in Klarsichtfolie (Frischhaltefolie) einwickeln und erst dann ins heiße Wasser geben
  • Knödel in einem möglichst großen Topf und ohne Deckel garen
  • Nicht zu viele Knödel auf einmal in einem Topf garen und möglichst sanft ins Kochwasser gleiten lassen

Meine Mutter hat mir beigebracht: Stärkehaltige Teige (z.B. Erdäpfelteig, Topfenteig) mit bemehlten Händen formen, Semmelknödel & Leberknödel hingegen lassen sich besser mit feuchten Händen formen. (Robbie3099)

Semmelknödel & Erdäpfelknödel - Problemkinder?
Ausgerechnet zwei unserer ganz großen Knödellieblinge, Semmelknödel & Erdäpfelknödel, machen uns bei der Zubereitung besonders oft Probleme.

Für die Zubereitung von Semmelknödeln hat die Community daher folgende Spezialtipps:

  • Semmelknödel werden ohne Mehl flaumiger!
  • Die Semmelwürfel mit kochend heißer Milch übergießen und quellen lassen
  • Sobald die Semmelwürfel aufgequollen und weich sind, der Knödelmasse etwas Natron hinzufügen – dadurch gehen die Knödel während des Garens besonders schön auf
  • Knödelmasse immer gut durchziehen lassen, am besten 30 Minuten oder länger
  • Der Knödelmasse nach der Ziehzeit etwas Topfen beimengen – das macht die Knödel zusätzlich flaumig
  • Spontaner Krisentipp & Empfehlung für gemütliche Knödelkocher:
    Sollte die Masse misslungen oder einfach keine Geduld mehr vorhanden sein, einfach Serviettenknödel machen: Dazu die Knödelmasse auf Folie oder einem Tuch verteilen, einwickeln, zur Rolle Formen und im heißen Wasser garen!

Bei den "Häferlsemmelknödeln" meiner Familie kann eigentlich nichts schiefgehen: Sie sind zwar etwas fester von der Textur, aber durch die Zubereitung im Häferl im Topf bleiben sie schön in Form! (miimii)

Für die Herstellung von Erdäpfelknödeln haben unsere User diese Extra-Tipps:

  • Für die Knödelmasse immer festkochende (mehlige) Erdäpfel verwenden!
  • Damit Erdäpfelknödel nicht grau verfärben, etwas Zitronensäure oder Essig in den Teig mischen
  • Beim Formen der Knödel abschließend immer ein paar kleine Semmelwürfel oder Brotwürfel in die Mitte stecken
  • Die frisch geformten Knödel vor dem kochen in Mehl oder Stärke rollen
  • Ein wenig angerührte Speisestärke (z.B. Erdäpfelstärke) oder Öl ins Kochwasser geben, das hindert die Knödel am Zerfallen

Wie bei so vielen anderen Kulinarik-Härtefällen gilt schließlich und endlich auch für die Knödelküche: Übung macht den Meister, nur nicht aufgeben! Mit den wertvollen Empfehlungen der ichkoche.at-Community ist Ihnen garantiert geholfen - und in Zeiten besonders harter Knödelkatastrophen lässt sich immer noch auf den besonders charmanten & garantiert effektiven Ratschlag von Userin cassandrathecat zurückgreifen:

Der ultimative Tipp: Von der Mama machen lassen, die gelingen IMMER… (cassandrathecat)

Wir wünschen viel Spaß & viel Erfolg beim Knödelkochen!

Autor: Maria Lutz / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Knödel-Tipps unserer Community

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login