Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Elsässer Flammkuchen

Zutaten

Portionen: 4

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 125 ml Wasser
  • 2-3 EL Öl
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Becher Crème fraîche (oder Sauerrahm)
  • 150 g Speck (gewürfelt)
  • 2 Zwiebeln (in feine Ringe geschnitten)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Elsässer Flammkuchen zuerst den Teig zubereiten. Dazu Mehl, Wasser, Salz und Öl miteinander vermengen und kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  2. Das Backrohr auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Den Teig kurz rasten lassen und einstweilen den Speck in kleine Würfel und die Zwiebel in feine Scheiben schneiden.
  4. Nun den Teig hauchdünn ausrollen und  mit der Crème fraîche bestreichen. Eine Prise Muskatnuss über den Flammkuchen verteilen und nun mit den Speckwürfeln und Zwiebelringen belegen.
  5. Den Elsässer Flammkuchen in den Ofen schieben und ca. 15 Minuten backen lassen, bis der Speck knusprig und die Zwiebel leicht angebräunt sind. Den Elsässer Flammkuchen warm servieren.
  6. Hier finden Sie das Video zu diesem Rezept.

Tipp

Besonders gut schmeckt ein frischer Tomatensalat zum Elsässer Flammkuchen. Der Flammkuchen kann auch noch mit Schnittlauch bestreut werden.

  • Anzahl Zugriffe: 623768
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Elsässer Flammkuchen

Ähnliche Rezepte

Kommentare57

Elsässer Flammkuchen

  1. Gregor Plieschnig
    Gregor Plieschnig kommentierte am 12.08.2015 um 17:06 Uhr

    Sehr gutes Rezept. Zur Abwechslung hab ich Vollkornmehl genommen, das macht den Teig ein bisschen interessanter. Thymian über den Speck streuen bevor es ins Rohr geht ist auch ein guter Tipp.

    Antworten
  2. Wuppie
    Wuppie kommentierte am 18.10.2018 um 12:41 Uhr

    war vor 2 Tagen im Elsass-da war auf dem Flammkuchen Elsässer-Art kein Zwiebel darauf-auch in der Pfalz wird Flammkuchen Elsässer Art ohne Zwiebel serviert- obwohl er sicher gut darauf paßt

    Antworten
  3. annelie3
    annelie3 kommentierte am 26.08.2018 um 16:16 Uhr

    Habe den Flammkuchen noch etwas aufgepeppt( Gr. PAprika und Knoblauch) war lecker!

    Antworten
  4. tasse tee
    tasse tee kommentierte am 05.08.2018 um 14:38 Uhr

    Ist ein einfacher Strudelteig. Schnell und einfach zu machen. Ich belege ihn mit verschiedensten Gemüseresten, Zwiebel darf nicht fehlen, wobei der rote milder ist. In Straßburg hab ich den besten Flammkuchen gegessen, nur mit Rahm, Zwiebel und Speck.

    Antworten
  5. grube
    grube kommentierte am 24.09.2017 um 00:16 Uhr

    ist eigentlich ein Strudelteig...oder?meine Mutter hat diese früher aus den Rändern des Strudelteiges gemacht...dünn ausgezogen und auf der Holzofenplatte knusprig gebraten...mit Butter bestrichen und mit Salz bestreut waren sie für mich ein Traum....heissen tun sie Zelten

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Elsässer Flammkuchen