Crostini mit Erbsenpüree und Zander

Zutaten

Portionen: 4

  • 1 Baguette
  • 3 EL Olivenöl
  • 600 g Zanderfilet
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Zweig(e) Zitronenthymian (oder normaler, frischer Thymian)

Für das Erbsenpüree:

  • 200 g Erbsen (TK)
  • 100 g Rama Cremefine (zum Verfeinern, wie Crème fraîche zu verwenden)
  • 2 EL KUNER Leicht Mayonnaise (25 % Fett)
  • Salz
  • Pfeffer
Auf die Einkaufsliste
Sponsored by Kuner

Zubereitung

  1. Für die Crostini mit Erbsenpüree und Zander zunächst Baguette in 2 cm dicke Scheiben schneiden, in 2 EL Olivenöl beidseitig knusprig braten.
  2. Für das Püree Erbsen bissfest kochen, abseihen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Erbsen mit einem Stabmixer grob pürieren, mit Crème fraîche und Mayonnaise vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Zanderfilets von eventuellen Gräten befreien, in ca. 3 cm breite Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen, Fischstücke darin auf der Hautseite langsam knusprig braten. Umdrehen, 1 Minute ziehen lassen, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Brotscheiben mit Erbsenpüree bestreichen, mit je einem Stück Zander belegen, die Crostini mit Erbsenpüree und Zander mit Zitronenthymian garnieren.

Tipp

Fischfilets für die Crostini mit Erbsenpüree und Zander sind dann richtig gebraten, wenn sie innen noch leicht glasig sind.

  • Anzahl Zugriffe: 2686
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Crostini mit Erbsenpüree und Zander

Ähnliche Rezepte

Kommentare0

Crostini mit Erbsenpüree und Zander

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Crostini mit Erbsenpüree und Zander