Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Bratapfelmarmelade mit Zimt und Nüssen

Zutaten

Portionen: 14

Für ca. 14 Gläser, à 200 ml:

  • 3500 g Säuerliche Äpfel (ca. 20 Stk.)
  • 1200 g Gelierzucker (3:1)
  • Walnüsse (nach Geschmack)
  • 1/2 Stk. Zitrone (Saft der Zitrone)
  • 250 g Feinkristallzucker (zum Wälzen)
  • 60 ml Öl (zum Bepinseln)
  • 1 Stk. Zimtrinde (klein)
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • etwas Alkohol (80%)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Bratapfelmarmelade mit Zimt und Nüssen Äpfel rundum mit Öl bepinseln und in Feinkristallzucker wälzen oder gut damit bestreuen.
    Im vorgeheizten Rohr bei 250 °C ca. 45 Minuten weich braten (eventuell Zimtrindenstücke beigeben).
  2. Die Äpfel passieren (3/4) (ergibt ca. 2,4 kg Mus), mit Gelierzucker sowie Zitronensaft bis zur Gelierprobe kochen lassen.
    Walnüsse im Rohr etwas bräunen, reiben und je nach Geschmack zur Marmelade geben und mit etwas Zimt abschmecken.
  3. Die Bratapfelmarmelade mit Zimt und Nüssen sofort in Gläser füllen, mit einer Pipette Alkohol darüberträufeln, anzünden und sofort verschließen.

Tipp

Sollten die Äpfel nicht so saftig sein, können Sie nach dem Passieren bzw. schon während des Kochens zusätzlich Apfelsaft einrühren.
Die Bratapfelmarmelade mit Zimt und Nüssen eignet sich bestens als Fülle für Palatschinken, Torten und Rouladen.

  • Anzahl Zugriffe: 49389
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Bratapfelmarmelade mit Zimt und Nüssen

Ähnliche Rezepte

Kommentare50

Bratapfelmarmelade mit Zimt und Nüssen

  1. Bachl
    Bachl kommentierte am 21.11.2018 um 10:15 Uhr

    Bei der heurigen "Apfelschwemme" ist das neben Apfelbrot eine gute Möglichkeit, Äpfel zu verwerten, da sie sehr schnell verderben. Zur Bratapfelmarmelade nehme ich als Würze gerne etwas Lebkuchengewürz - das macht einen guten Geschmack!

    Antworten
  2. Spinne1
    Spinne1 kommentierte am 20.11.2016 um 08:24 Uhr

    Werde ich unbedingt nachkochen. Frage: Was ist mit der Schale? Vor dem Backen schälen? Nachher? Gar nicht? Danke im voraus!

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 21.11.2016 um 11:47 Uhr

      Liebe Spinne1! Das ist sicher Geschmackssache. Hier wird die Schale belassen, da sowieso noch püriert wird. Liebe Grüße aus der Redaktion

      Antworten
  3. Johanna Achleitner
    Johanna Achleitner kommentierte am 26.12.2015 um 22:00 Uhr

    Toll

    Antworten
  4. s150
    s150 kommentierte am 25.12.2015 um 13:18 Uhr

    klingt lecker

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Bratapfelmarmelade mit Zimt und Nüssen