Biskuitroulade

Anzahl Zugriffe: 79.134

Zutaten

Portionen: 8

  •   5 Ei(er)
  •   20 g Butter (geschmolzen)
  •   70 g Kristallzucker
  •   40 g Mehl (glatt)
  •   1 TL Vanillezucker
  •   1 Prise Salz
  •   250 g Marillenmarmelade
  •   4 cl Marillenbrand
  •   Staubzucker (zum Bestreuen)
  •   40 g Stärkemehl

Zubereitung

  1. Zuerst kaltes Eiweiß in einer ebenfalls kalten Schüssel mit Kristall- und Vanillezucker sowie Salz bei mittlerer Drehzahl zu festem Schnee schlagen.
  2. Eidotter untermengen und mit Stärkemehl versiebtes Mehl vorsichtig unter den Schnee ziehen. Zum Schluss die Butter einmengen.
  3. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech etwa fingerhoch aufstreichen. Zu einem gleichmäßigen Rechteck glatt streichen.
  4. Im vorgeheizten Backrohr bei 220 °C 8-10 Minuten backen, bis die Oberfläche gerade angetrocknet ist.
  5. Herausnehmen und auf ein mit Staubzucker bestreutes Küchentuch oder Backpapier stürzen. Backpapier vorsichtig abziehen.
  6. Die Marmelade kurz erhitzen (lässt sich so leichter verstreichen - Achtung nicht zu heiß machen, sonst verrinnt sie), mit Marillenbrand verrühren und Teig damit bestreichen.
  7. Die Roulade straff einrollen, in Backpapier wickeln und darin auskühlen lassen. Papier entfernen und großzügig die Biskuitroulade mit Staubzucker bestreuen.

Tipp

Die Marmelade muss keineswegs immer passiert werden. Im Gegenteil: Marmeladen mit Fruchtstückchen schmecken besonders gut als Fülle.

Da sich Biskuitrouladen gut zum Tiefkühlen eignen, kann man sie auch im Voraus backen.

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Biskuitroulade

Ähnliche Rezepte

32 Kommentare „Biskuitroulade“

  1. Fani1
    Fani1 — 17.1.2016 um 18:50 Uhr

    Diese Variante muß ich mal probieren. Ich mache sehr oft Biskuitroulade, jedoch in ganz anderem Zutatenverhältnis.Ich nehme 6 Eiklar mit 9 dkg Zucker zu festem Schnee schlagen, 6 Dotter mit 9 dkg Zucker schaumig rühren. Zum Schluß 12 dkg Mehl dazu und den Schnee unterheben. Das wird eine sehr hohe, schöne Roulade.Ich nehme auch immer glattes Mehl. Warum nimmt man griffiges Mehl?

    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland — 19.1.2016 um 09:34 Uhr

      Liebe Fani1, danke für die Frage. Anscheinend hat sich da ein Fehler eingeschlichen. Für Biskuitteig eignet sich glattes Mehl am besten. Wir haben den Fehler inzwischen ausgebessert. Mit den besten Grüßen - die Redaktion

  2. NatP
    NatP — 27.1.2019 um 15:09 Uhr

    Obwohl ich nicht so erfahren bin, ist sie mir super gelungen. Sehr lecker.

  3. holland
    holland — 6.4.2017 um 19:22 Uhr

    Warum Stärkemehl? Klappt mit normalem Mehl ausgezeichnet. Der Schnee muss sehr steif geschlagen werden und dann schnell ins Backrohr.

  4. Huma
    Huma — 31.3.2017 um 12:10 Uhr

    Biskuitroulade mit Marillenmarmelade ist meine Lieblingsmehlspeise.

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Biskuitroulade