Das Gute liegt so nah!

Wassermelonen aus Österreich

Haben sie schon einmal Wassermelonen aus österreichischem Anbau gegessen?
Nein?
Dann lesen Sie weiter!

Bereits seit 2005 gibt es im Tullnerfeld im Wienerwald Wasser- und Zuckermelonen. Beim berühmten Kürbisbauer "Franzlbauer" (Fam. Hascher) finden sie verschieden Sorten dieser wasserhältigen Frucht.

Herkunft
Wassermelonen stammen ursprünglich aus wärmeren Ländern, wo sie in tropischen Regionen wachsen. Heute werden die süßen Früchte aber schon weltweit angebaut. Die grünen Früchte dienen als "Wassertank", da sie etwa 95 % Flüssigkeitsgehalt haben.

Die Wassermelone ist eine Verwandte Kletterpflanze der Gurken, Kürbisse und  Zucchini. Die Früchte können bis zu 20 kg  chwer werden und die Kerne verteilen  sich im gesamten Fruchtfleisch. Es gibt aber auch Melonen, die keine Kerne im Fruchtfleisch haben.

Die österreichischen Wassermelonen werden in der Regel nicht so schwer und sind auch nicht so intensiv in der Farbe. Vom Geschmack her sind sie aber sehr süß.

Verwendung
Die Wassermelone kann man Roh als Obst verwenden. Sie ist auch gut geeignet für süße Gerichte, Bowlen und Salate sowie zu rohem Schinken und würzigen Käsesorten. Man könnte die Frucht aber auch pürieren und kalt servieren.

Mehr Infos dazu bei www.franzlbauer.at

Autor: Sylvia Hascher

Ähnliches zum Thema

Kommentare1

Wassermelonen aus Österreich

  1. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 19.08.2016 um 15:28 Uhr

    Wassermelonen sind ein wunderbarer, kalorienarmer Durstlöscher, egal ob man sie in Stücken genießt, püriert oder als Granita seviert.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login