Stangerlfisch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

  • 8 Stück Riedlinge (10-15cm Länge, oder andere Reinanken)
  • Salzkammergut-Steinsalz (oder grobes Meersalz)
  • 8 Stück Weichholzspießerl (oder Fichtenspäne von 50cm Länge)
  • Buchenholzkohle
  • Holz (grün)
  • Erdäpfel (nach Belieben)
  • Alufolie
Sponsored by Die Oberösterreichische Küche

Stangerlfische lassen sich ganz leicht auf dem Gartengrill leicht zubereiten. Bei den Fischen zunächst „mageln“ (sprich: Magen und Galle mit einem kleinen Schnitt vorne und hinten auf der Bauchseite entfernen), schuppen, gut zuputzen, waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Anschließend jeden Fisch mit einem sehr scharfen Messer schröpfen, indem man ihn beidseitig in Abständen von ca. 2 mm einschneidet.

Riedlinge innen und außen gut salzen, wobei das Salz etwa eine halbe Stunde bis eine Stunde einwirken soll. Erst dann auf die Holzspießchen stecken. Nunmehr die aufgehäufte Buchenholzkohle anzünden und so lange anfachen, bis die Kohle glüht bzw. bis sich eine Aschenschicht gebildet hat und keine Flamme mehr züngelt.

Die glühende Kohle mit einem Haken oder einer Schaufel auseinanderteilen, die Fische mit etwas Abstand länglich auflegen. Die Stangerln sollen möglichst gut aufliegen. Stangerl wenden und auf der anderen Seite ebenfalls knusprig und kross braten. Die in Alufolie eingewickelten Erdäpfel am besten mitbraten und, gut gesalzen, gemeinsam mit den Stangerlfischen servieren.

Tipp

Achten Sie aus Sicherheitsgründen darauf, immer einen Eimer Wasser oder einen Feuerlöscher zur Hand zu haben.

Kontrollieren Sie die Windrichtung, und stellen Sie den Griller so auf, dass Ihre Gäste, aber auch etwaige Nachbarn nicht vom Rauch belästigt werden.

Halten Sie Kinder unbedingt vom Feuer fern.

Verwenden Sie möglichst keinen Brandbeschleuniger, da damit eine Geruchsverfälschung verbunden ist.

Sie können die Glut auch mit etwas grünem Holz anreichern, das viel Rauch bildet und den Fischen daher auch einen gewissen angenehmen „Räuchergeschmack" verleiht.

Als Beilage schmeckt neben Erdäpfeln auch frisches Bauernbrot mit ein paar in Öl eingelegten Knoblauchscheiben köstlich.

Am besten munden Stangerlfische frisch vom Grill und in romantischer Gegend, so zum Beispiel am Ufer eines Salzkammergut-Badesees, mit einem guten Glas trockenem Weißwein oder frischem, gut gekühltem Most. Ein Geheimtipp ist die Fischerbucht in Altmünster, wo man die Fische direkt bei den dort ansässigen Fischern genießen kann.

Zum Stangerlfischessen wird übrigens kein Besteck verwendet: Spieß in die Hand nehmen und einfach hineinbeißen!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 1 2

Kommentare12

Stangerlfisch

  1. Cecilia
    Cecilia kommentierte am 08.03.2016 um 11:32 Uhr

    Heißt Steckerlfisch!!! Und danke für die tolle Variante mit den Holzstäbchen! Mochte diese Fischgriller noch nie ...

    Antworten
  2. herbstmensch
    herbstmensch kommentierte am 23.11.2015 um 19:12 Uhr

    gut

    Antworten
  3. Haselnussgitti
    Haselnussgitti kommentierte am 24.09.2015 um 17:45 Uhr

    Sehr gut

    Antworten
  4. Martina Hainzl
    Martina Hainzl kommentierte am 09.06.2015 um 20:37 Uhr

    Bei uns sagt man auch Steckerlfisch.

    Antworten
  5. Martina Hainzl
    Martina Hainzl kommentierte am 09.06.2015 um 20:37 Uhr

    gut!

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche