Rote-Rüben-Eintopf

Zutaten

Portionen: 2

  • 200 g Rote Rüben (geschält, in Stücken)
  • 150 g Kartoffeln (geschält, in Stücken)
  • 125 g Karotten (gebürstet, in Stücken)
  • 125 g Weißkraut (in Streifen)
  • 1 Zwiebel (klein, fein gewürfelt)
  • 1 Zehe(n) Knoblauch (fein gewürfelt)
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Pimentkörner
  • 600 ml Gemüsesuppe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Feta-Käse (mild)
  • Petersilie
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Rote-Rüben-Eintopf das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten.
  2. Rote Rüben, Lorbeerblatt und Pimentkörner dazugeben und mit der Suppe aufgießen. Aufkochen und bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen lassen.
  3. Kartoffeln, Karotten und Kraut untermischen und alles noch etwa 20 Minuten köcheln lassen. Den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Käse zerbröckeln und darüber verteilen. Petersilie über den Rote-Rüben-Eintopf streuen.

Tipp

Achten Sie bei dem Rote-Rüben-Eintopf darauf, dass Sie Rote Rüben aus biologischer Landwirtschaft verwenden. Rote Rüben haben zahlreiche Nährstoffe, nehmen jedoch auch schnelle Giftstoffe aus den Boden auf.

  • Anzahl Zugriffe: 23005
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Rote-Rüben-Eintopf

Ähnliche Rezepte

Kommentare48

Rote-Rüben-Eintopf

  1. Gabriele1
    Gabriele1 kommentierte am 19.01.2018 um 10:56 Uhr

    ich nehm gerne rote rüben aus dem eigenen garten, die sind sehr pflegeleicht und werden riesengroß.

    Antworten
  2. AnTrea
    AnTrea kommentierte am 14.12.2018 um 14:08 Uhr

    ich bin von diesem Rezept absolut begeistert! Könnte mir Kümmel dazu auch sehr gut vorstellen. Wird definitiv wieder gekocht! :)

    Antworten
  3. Claudia78
    Claudia78 kommentierte am 20.11.2018 um 12:58 Uhr

    Ich habe gerne einen Löffel Sauerrahm vermischt mit Kren , oder gleich Sahnekren dazu, Feta mag ich nicht dazu. Ist Geschmacksache, sollte man beides probieren! Sauerrahm ist erfrischender.

    Antworten
  4. Merl
    Merl kommentierte am 27.10.2017 um 21:09 Uhr

    Deftig, bodenständig -- ein Sattmacher für wenig Geld.Denn Feta brauche ich nicht als Topping -- Feta ist nicht mein Ding.Mit gehackter Petersilie/Schnittlauch drauf & einem Stück Brot dazu: Prima!

    Antworten
  5. liss4
    liss4 kommentierte am 03.01.2016 um 22:28 Uhr

    lecker

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Rote-Rüben-Eintopf