Rosinentraum à la Ströck

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 25

Für den Vorteig:

  • 80 g Weizenmehl (gesiebt)
  • 50 ml Milch (kühl)
  • 4 g Germ

Für den Hauptteig:

  • 500 g Weizenmehl (gesiebt)
  • 120 ml Milch (lauwarm)
  • 65 g Butter
  • 2 Stück Eier (groß)
  • 100 g Feinkristallzucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 8 g Salz
  • 10 g Backmalz (im Lebensmittelhandel erhältlich)
  • 25 g Germ
  • 300 g Rosinen (in Wasser eingeweicht)
  • 1 Stück Ei (zum Bestreichen)

Für den Rosinentraum für den Vorteig Germ im Wasser auflösen und alles zu einem homogenen Teig kneten.

Mit einem feuchten Tuch abgedeckt für ungefähr 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen und danach für 8 bis 10 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Für den Hauptteig Germ im Wasser auflösen. Mit dem Vorteig und allen Zutaten außer der Butter und den Rosinen mischen und beginnen zu kneten.

Nach und nach Butter dazugeben, bis der Teig gut ausgeknetet ist, um die Rosinen aufzutragen. Anschließend den Teig in ca. 50 g schwere, rechteckige Stücke teilen und auf ein vorbereitetes Backblech wegsetzen.

Die Laibchen mit einem feuchten Tuch abgedeckt 50 bis 60 Minuten gären lassen, mit Ei bestreichen und in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen geben. Eine Tasse Wasser auf den Ofenboden schütten und ca.15 Minuten backen.

Tipp

Ruhezeit Vorteig: 9–10 Stunden
Ruhezeit Hauptteig: 50–60 Minuten
Backtemperatur: 180 ºC
Backzeit: ca. 15 Minuten

Was denken Sie über das Rezept?
4 2 0

Kommentare23

Rosinentraum à la Ströck

  1. kyraMaus
    kyraMaus kommentierte am 23.05.2017 um 08:59 Uhr

    ich gebe in Germgebäck gerne Rosinen aber auch ein paar Schokotropfen

    Antworten
  2. sunstip
    sunstip kommentierte am 21.05.2017 um 13:34 Uhr

    Ich klicke auf BASISCHE REZEPTE und komme hierher zu "Roinentraum à la Ströck??? Ist ja nun wirklich nicht basisch. Na ja, die Roinen schon.

    Antworten
    • APoisinger/ichkoche.at
      APoisinger/ichkoche.at kommentierte am 22.05.2017 um 10:08 Uhr

      Liebe sunstip, danke für den Hinweis, wir haben es ausgebessert. Mit kulinarischen Grüßen, die Redaktion.

      Antworten
  3. lydia3
    lydia3 kommentierte am 29.03.2016 um 22:08 Uhr

    statt Rosinen schmecken auch sehr gut getrocknete Cranberry

    Antworten
  4. OH65
    OH65 kommentierte am 29.10.2015 um 23:15 Uhr

    toller Traum

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche